Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Die neuen Williams-Eigentümer von Dorilton Capital haben sich in Mugello dem Team vorgestellt und ihre Visionen präsentiert

Dorilton Capital: Neue Williams-Eigentümer in Mugello erstmals vor Ort

Bislang haben sich die neuen Williams-Eigentümer um Dorilton Capital nicht in der Öffentlichkeit präsentiert, teamintern haben sie das aber in Mugello nachgeholt. Denn beim Großen Preis der Toskana waren die neuen Eigentümer des Rennstalls erstmals vor Ort, um sich beim Team vorzustellen.

"Einige Leute von Dorilton sind hier", bestätigt Williams' Leitender Ingenieur Dave Robson. "Sie haben am [Samstag]Morgen zu uns gesprochen, und es war im Grunde eine Vorstellung", sagt er. Denn das Team habe aufgrund der Vorbereitungen auf Training und Qualifikation kaum Zeit gehabt, weil man mit Arbeit beschäftigt war.

"Aber sie haben sich vorgestellt und ein wenig erklärt, wie sie die kommenden Wochen sehen", so Robson. "Ansonsten war aber nicht viel. Wir haben noch eine Menge Zeit, um sie richtig kennenzulernen und zu verstehen, in welche Richtung unser Team gehen wird. Aber hier an der Strecke sind wir darauf fokussiert, was wir am Wochenende machen."

Für den Rennstall selbst habe sich nach dem Rückzug der Familie Williams daher erst einmal nicht so viel geändert.

Dass Frank und Claire Williams ihr Team nach Monza verlassen haben, kam auch für Robson sehr überraschend. "Aber wir wussten, dass die Vertreter der neuen Eigentümer sehr wahrscheinlich an dem Wochenende da sein würden. Dass sie hier waren, war daher keine Überraschung."

Mit Bildmaterial von Williams Racing.

geteilte inhalte
kommentare
"Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Vorheriger Artikel

"Frustrierend": Ricciardo rätselt über Albons Pace am Rennende

Nächster Artikel

Starke Rauchentwicklung: Was war bei Hamiltons Bremsen los?

Starke Rauchentwicklung: Was war bei Hamiltons Bremsen los?
Kommentare laden