Formel 1
Formel 1
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
FT1 in
4 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
FT1 in
11 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
FT1 in
32 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
38 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
52 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
59 Tagen
Details anzeigen:

"Ein Traum": Kommt die Formel 1 bald wieder nach Kyalami?

geteilte inhalte
kommentare
"Ein Traum": Kommt die Formel 1 bald wieder nach Kyalami?
Autor:
Co-Autor: Scott Mitchell, Writer
24.05.2019, 11:49

Seit 26 Jahren war die Formel 1 nicht mehr in Afrika, doch das könnte sich bald ändern: Welche Chancen Kyalami hat und welche Rolle Porsche spielt

Kommt Kyalami in naher Zukunft wieder in den Formel-1-Kalender? Die Königsklasse ist derzeit auf allen Kontinenten (abzüglich Antarktis) vertreten, ein Rennen in Afrika hat es jedoch seit 1993 nicht mehr gegeben. Jetzt gibt es jedoch wieder "sehr produktive Gespräche", wie Formel-1-Marketingchef Sean Bratches jüngst verriet.

Doch wie stehen die Chancen, dass demnächst wieder ein Grand Prix auf dem südafrikanischen Kurs stattfindet, der schon 20 Formel-1-Rennen abgehalten hat. Derzeit hält man nur eine Grad-2-Lizenz von der FIA und müsste daher noch etwas investieren, um den notwendigen Grad 1 zu erhalten. Eine wichtige Rolle spielt dabei Porsche.

2014 kaufte Toby Venter, Geschäftsführer von Porsche Südafrika, den Kurs, der seitdem wieder auf das Grad-2-Niveau gebracht wurde. Der Autohersteller würde gerne ein Formel-1-Rennen in Kyalami sehen und unterstützt laut einem Sprecher alle Versuche in die Richtung, allerdings möchte man nicht selbst den Grand Prix ausrichten.

Sollte ein unabhängiger Organisator die nötigen Geldmittel auftreiben, würde Porsche gerne helfen. "Es gibt immer Geschäftsmänner, die einen Deal versuchen", sagt Porsches regionaler Gruppenleiter Andrew Baldwin. Allerdings sei man dabei auch auf Unterstützung von der Regierung angewiesen. Dort gab es erst jüngst eine Wahl und das Land habe viele Probleme. "Die Frage ist daher, ob ein Verlangen da ist", so Baldwin.

Niki Lauda

Niki Lauda ist mit drei Erfolgen Rekordsieger in Kyalami

Foto: LAT

Internationale Events fanden in Kyalami schon lange nicht mehr statt. Die letzen wichtigen Rennen waren das Finale der Superstar-Serie und ein Rennen in der damaligen A1-Grand-Prix-Serie - das ist jedoch schon zehn Jahre her. Allerdings wird im November wieder eine internationale Meisterschaft zu Gast sein: Die Intercontinental-GT-Challenge trägt in diesem Jahr das Saisonfinale in Südafrika aus.

Dafür müssen aber noch Investitionen in Zeitschleifen oder Lichtanlagen getätigt werden. Die Formel 1 scheint so noch weit weg: "Über die Formel 1 kann ich nicht viel sagen. Einfach gesagt sind dafür noch große Investitionen in TecPro-Barrieren und eine größere Auslaufzone am Ende der langen Geraden nötig", so Baldwin.

In Sachen Layout und Anlagen sei man bereit für die Formel 1. "Es geht nur um eine Extrasumme, damit wir über die Linie für Grad 1 kommen", sagt der Porsche-Manager. Die Königsklasse würde man liebend gerne wieder in Kyalami begrüßen: "Das wäre natürlich ein Traum, aber aufgebaut haben wir darauf nicht."

Kyalami ist ab 1967 insgesamt 20 Mal Teil der Formel-1-Weltmeisterschaft gewesen. Rekordsieger ist mit drei Erfolgen der jüngst verstorbene Niki Lauda. Das letzte Rennen 1993 wurde von Alain Prost gewonnen.

Mit Bildmaterial von LAT.

Ferrari: Arbeiten für 2020 laufen bereits seit Monaten

Vorheriger Artikel

Ferrari: Arbeiten für 2020 laufen bereits seit Monaten

Nächster Artikel

Fritz Enzinger: Seine schönste Erinnerung an Niki Lauda

Fritz Enzinger: Seine schönste Erinnerung an Niki Lauda
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Norman Fischer