Formel 1
Formel 1
17 Juli
Event beendet
07 Aug.
Rennen in
12 Stunden
:
42 Minuten
:
27 Sekunden
14 Aug.
Nächstes Event in
4 Tagen
28 Aug.
Nächstes Event in
18 Tagen
04 Sept.
Nächstes Event in
25 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
Nächstes Event in
32 Tagen
25 Sept.
Nächstes Event in
46 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächstes Event in
60 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
74 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
82 Tagen
Details anzeigen:

"Eine fantastische Leistung": Mercedes verbucht DAS-Premiere als Erfolg

geteilte inhalte
kommentare
"Eine fantastische Leistung": Mercedes verbucht DAS-Premiere als Erfolg
Autor:
Co-Autor: Adam Cooper
09.07.2020, 18:09

Das Mercedes-Lenksystem DAS hat in Spielberg "funktioniert wie erhofft", sagt James Vowles - Nun muss sich die spezielle Lenkung noch auf anderen Strecken bewähren

Am ersten Formel-1-Wochenende in Spielberg wurde Mercedes gleich zweimal Opfer eines Protests seitens Red Bull. Während der Einspruch bezüglich des Qualifying-Ergebnisses Erfolg hatte und Lewis Hamilton um drei Plätze strafversetzt wurde, scheiterte der Protest gegen das hauseigene Lenksystem DAS.

Eine Entscheidung, mit der sowohl Mercedes als auch die Fahrer schon gerechnet hatten. "Ich bin wirklich nicht davon ausgegangen, zu Beginn des Wochenendes etwas im Auto zu haben, das illegal sein würde", sagte etwa Rennsieger Valtteri Bottas.

"Das Team war wohl darauf vorbereitet, einige Probleme mit anderen Teams zu haben, die es für illegal halten, aber ich vertraue natürlich darauf, dass wir nichts Illegales im Auto haben, also hatte ich zu keinem Zeitpunkt Bedenken." Ähnlich äußerte sich Hamilton, der sich zuvor mit dem Team zum Thema kurzgeschlossen hatte.

James Vowles: "Es hat funktioniert wie erhofft"

"Ich hatte mit James (Allison, Technikchef; Anm. d. R.) und dem ganzen Team gesprochen", so der Weltmeister. "Ich vertraue dem Team bedingungslos und wusste, dass ich mir keine Sorgen machen musste und dass diese großartige Idee legal war."

James Vowles, Strategiechef bei Mercedes, räumt in der neuesten Video-Nachbesprechung auf YouTube derweil ein, dass das System am vergangenen Wochenende "eine etwas harte Zeit" durchmachte. "Es wurde hinsichtlich seiner Rechtmäßigkeit in Frage gestellt, aber glücklicherweise konnten wir das Rennen damit fahren."

"Das ist eine fantastische Leistung für alle, die seit vielen, vielen Monaten an diesem Projekt gearbeitet haben", lobt Vowles. "Es hat so funktioniert, wie wir gehofft hatten, mit anderen Worten, die Fahrer haben es während des Rennwochenendes benutzt, sie haben es im Rennen, im Qualifying und im freien Training eingesetzt."

DAS-System auch auf anderen Kursen hilfreich?

Allerdings könne man das Potenzial des Systems erst dann vollständig verstehen, wenn es auf mehreren Rennstrecken zum Einsatz kommt. "Wir haben also ein Verständnis dafür, wie es uns hier zugute kam, aber nicht unbedingt dafür, wie wir es in Zukunft auf jeden Fall nutzen können, um das Beste daraus zu machen", so Vowles.

"Das werden wir lernen, wenn wir zu anderen Streckenverläufen übergehen und sehen, wie es dort funktioniert. Aber bis jetzt sind wir sehr zufrieden mit der Leistung, die es erbracht hat." Ähnlich hatten auch die Fahrer den ersten Einsatz bilanziert.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Kein Tributhelm für NFL-Spieler: Lewis Hamilton fürchtete Konsequenzen

Vorheriger Artikel

Kein Tributhelm für NFL-Spieler: Lewis Hamilton fürchtete Konsequenzen

Nächster Artikel

Haas: Bremsproblem-Lösung kostet Aero-Performance

Haas: Bremsproblem-Lösung kostet Aero-Performance
Kommentare laden