Eine Woche vor Saisonauftakt: FIA sucht Mekies-Nachfolger

Die FIA ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Laurent Mekies, der seine Rolle als stellvertretender Rennleiter in der Formel 1 nicht mehr ausführen wird

Die FIA sucht eine Woche vor dem Formel-1-Saisonauftakt in Australien nach einem stellvertretendem Rennleiter. Weil der bisherige Vertreter von Charlie Whiting, Laurent Mekies, zu Ferrari wechseln wird und seinen Formel-1-Posten aufgegeben hat, steht der Automobil-Weltverband nun ohne einen Nachfolger da.

Mekies wurde erst vor einem Jahr zum Nachfolger von Herbie Blash ernannt, muss aber nun vor dem ersten Lauf ersetzt werden. Wer ihm in der Rolle als stellvertretender Rennleiter folgt, ist noch offen. Eine Lösung könnte sein, Blash noch einmal zurückzuholen. Dieser hatte das Amt zuvor 20 Jahre bekleidet und war im Vorjahr mit dem Porsche-Supercup und einer Management-Rolle bei Yamaha dem Motorsport treu geblieben.

Laut Informationen von 'Motorsport.com' steht Blash in Australien allerdings nicht zur Verfügung, weil er an diesem Wochenende für Yamaha bei der Superbike-WM in Thailand ist. Theoretisch könnte er die folgenden Rennen jedoch übernehmen. Ein weiterer Kandidat könnte Bob Kettleboro sein, der in der GP3-Serie das Amt des stellvertretenden Renndirektors innehat - oder andere Mitarbeiter in ähnlichen Positionen bei anderen FIA-Serien.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News
Tags charlie whiting, fia, formel 1, herbie blash, laurent mekies, renndirektor, rennleiter