Emerson Fittipaldi vergleicht Lewis Hamilton mit Tennis-Star Roger Federer

Lewis Hamilton bekommt Lob vom zweimaligen Formel-1-Weltmeister Emerson Fittipaldi - Der Brasilianer lobt die mentale Stärke des Mercedes-Piloten

Emerson Fittipaldi vergleicht Lewis Hamilton mit Tennis-Star Roger Federer

Lewis Hamilton hat beim großen Preis von Brasilien die Konkurrenz von Startplatz zehn aus geschlagen und sich nach einem starken Comeback den Sieg vor Titelkandidat Max Verstappen geholt. Eine Frage der Mentalität, wie der zweimalige Formel-1-Weltmeister Emerson Fittipaldi glaubt. Der Brasilianer vergleicht Hamilton deshalb mit der Tennis-Legende Roger Federer.

"Das ist ein gutes Beispiel für die neue Generation, denn Federer hat es auch immer wieder geschafft, ein verloren geglaubtes Spiel dank seiner mentalen Stärke noch umzudrehen, obwohl der Gegner stärker und jünger war", sagt Fittipaldi gegenüber 'Motorsport.com', der in den Jahren 1972 und 1974 die Formel-1-Weltmeisterschaft gewonnen hat.

"Ich war sehr überrascht", so der heute 74-Jährige über Hamiltons Aufholjagd in Sao Paulo. "Sein Comeback war ein gutes Beispiel für die Einstellung eines Athleten." Fittipaldi hält gleichzeitig auch große Stücke von Youngster Verstappen, der sich in der Saison 2021 mit Hamilton einen heißen Kampf um den Titel liefert und die Gesamtwertung anführt. Die beiden trennen mit noch drei Rennen Restprogramm gerade einmal 14 Punkte.

Meisterschaft noch nicht entschieden

"Die Meisterschaft ist noch offen", freut sich der ehemalige Formel-1-Fahrer. "Wegen des Ergebnisses [in Brasilien] ist sie jetzt noch offener. Das Wochenende zeigt, wie extrem talentiert Lewis und Max sind und ich habe mir selbst gesagt: 'Schau dir an, was Lewis da geleistet hat. Er kam von ganz hinten, weil er disqualifiziert wurde, startete von Platz 20 [im Sprintrennen] und er hat es dennoch geschafft, das Problem zu lösen.'"

Zur Erklärung: Hamilton wurde nach dem Qualifying wegen eines illegalen Heckflügels disqualifiziert. Laut Mercedes-Teamchef Toto Wolff gab es eine eine Abweichung von 0,2 Millimetern. Nach 24 Runden beendete Hamilton das Sprintrennen auf Platz fünf, musste wegen einer weiteren Strafe dann aber von Rang zehn aus in den Grand Prix starten. Trotz der Hürden gewann der Brite das Rennen in Brasilien in dominanter Weise.

Laut Fittipaldi war der Druck, der auf den Schultern des Briten gelastet haben muss, extrem hoch, da ein kleiner Fehler eine große Auswirkung auf den Ausgang des Titelkampfes gehabt hätte. Verstappen hätte hingegen bewiesen, im Titelkampf die richtigen Entscheidungen zu treffen. Fittipaldi attestiert dem Niederländer "einen perfekten Job". "Er war schnell, konstant und hat keinerlei Fehler gemacht sowie die Punkte geholt."

Verstappen und Hamilton sind Ausnahmetalente

Fittipaldi kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus und erklärt, welch "Gutes Beispiel" die beiden Titelkandidaten für die neue Generation seien. "Einer ist jünger und weniger erfahren, kann aber dennoch mit enormen Druck umgehen", so die Analyse des Brasilianers. "Lewis hat so viel Erfahrung und hat ein unmögliches Comeback hingelegt. Es war von beiden eine großartige Show und das Zusehen war ein großer Spaß."

Max Verstappen, Valtteri Bottas

Verstappen oder Hamilton? Wer holt sich den Titel in der F1-Saison 2021?

Foto: Motorsport Images

Einen Meisterschaftstipp möchte Fittipaldi nicht abgeben, da es einer Lotterie gleicht. Dennoch sieht er den Red-Bull-Piloten im Vorteil, da er auf allen Streckentypen konstanter gewesen sei als Hamilton. "Das Schlüssel wird sein, in allen Rennen aufs Podium zu fahren", erklärt Fittipaldi. "Sollte ein Fahrer einmal ausfallen, hat er ein sehr großes Problem ..."

Zurück zum Vergleich zwischen Hamilton und Federer: Der Brite hat in seiner Formel-1-Karriere sieben Titel geholt und gehört mit seinen 36 Jahren trotzdem noch zur Elite des Rennsports. Federer hat in seiner Karriere 20 Grand-Slams gewonnen - zuletzt im Jahr 2018 die Australian Open. Der 40-Jährige hat im vergleichsweise hohen Sportleralter noch auf höchstem Level Leistungen abgerufen und Siege gefeiert - wie Hamilton aktuell. Die mentale Stärke der beiden Ausnahmetalente hat sicher ihren Teil zum Erfolg beigetragen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Übersicht: Fahrer und Teams für die Formel-1-Saison 2022
Vorheriger Artikel

Übersicht: Fahrer und Teams für die Formel-1-Saison 2022

Nächster Artikel

Lando Norris über "Drive to Survive": Kann mir aussuchen, was Netflix zeigt

Lando Norris über "Drive to Survive": Kann mir aussuchen, was Netflix zeigt
Kommentare laden