Erst Formel 1, dann MotoGP: Malaysia 2016 mit Doppelbelastung?

geteilte inhalte
kommentare
Erst Formel 1, dann MotoGP: Malaysia 2016 mit Doppelbelastung?
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble , Formula 1 Editor
Übersetzung: Stefan Ehlen
18.09.2015, 11:13

Sepang könnte als erste Strecke Rennen für Formel 1 und MotoGP an aufeinander folgenden Wochenenden abhalten.

Daniil Kvyat, Red Bull Racing
Bernie Ecclestone
Gridgirls mit der malaysischen Flagge
Sebastian Vettel, Scuderia Ferrari, und Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 Team
Jean Todt, FIA-Präsident, mit Bernie Ecclestone in der Startaufstellung
Sepang Circuit, Zielgerade
Sepang Circuit, Tribünen
Die Flaggen von Formel 1 und Malaysia
Bernie Ecclestone

Eine solche Doppelbelastung wäre möglich, wenn Malaysia im Zuge der jüngsten Umstrukturierungen im Formel-1-Kalender 2016 durch Bernie Ecclestone den 2. Oktober als neues Datum für den Formel-1-Grand-Prix erhalten würde.

Ursprünglich war der 25. September 2016 für die Austragung des Rennens vorgesehen. Der Grand Prix würde somit nur eine Woche nach Singapur stattfinden.

Allerdings haben die Verantwortlichen in Singapur ihren Bedenken Ausdruck verliehen, wonach sich zwei Veranstaltungen in räumlicher Nähe negativ auf die Ticketverkäufe auswirken könnten. Deshalb erwägt Ecclestone eine Änderung am Kalender, um die beiden Rennen zeitlich besser zu trennen.

Was die Angelegenheit noch komplizierter macht: Ecclestone versucht, die Rennen nach der Sommerpause um eine Woche nach hinten zu verschieben, um für eine Auszeit in den Formel-1-Fabriken der Teams zu sorgen. Doch das bringt ihn bei der Planung der restlichen Grands Prix in die Bredouille.

Wo ist noch Platz?

In einem ersten Entwurf hatte Ecclestone das Rennen in Malaysia in den späten November geschoben und das Saisonfinale in Abu Dhabi sogar in den Dezember. Allerdings wird ein so spätes Saisonende nicht überall begrüßt.

Eine weitere Idee sieht vor, drei Rennwochenenden in Folge abzuhalten. Singapur, Malaysia und Japan könnten in dieser Reihenfolge angesteuert werden – vielleicht auch noch Sotchi. Doch aufgrund der schwierigen Logistik stellen sich die Teams in dieser Angelegenheit quer.

Die wahrscheinlich einfachste Lösung wäre, Malaysia um eine Woche nach hinten zu verschieben. Die Organisatoren in Singapur könnten sich damit anfreunden, dass immerhin zwei Wochen zwischen den Veranstaltungen liegen würden.

Damit würde der Große Preis von Malaysia am 2. Oktober 2016 absolviert werden – eine Woche vor dem MotoGP-Rennen an gleicher Stelle. Unklar ist jedoch, ob es für die Formel 1 und die MotoGP logistisch machbar wäre, rechtzeitig an- und wieder abzureisen.

Singapur wiederum müsste in diesem Fall mit dem 25. September 2016 vorlieb nehmen. Das könnte allerdings nur gelingen, wenn es keine Sommerpause gibt. Und in Malaysia rechnet man sich bei einem späteren Termin im Rennkalender bessere Chancen im Ticketverkauf aus.

Ecclestone wird seinen Entwurf für den Formel-1-Kalender 2016 voraussichtlich in der kommenden Woche präsentieren. Dieser Kalender wird anschließend dem FIA-Weltrat zur Ratifizierung vorgelegt. Das Gremium tagt am 30. September 2015 in Paris.

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Jonathan Noble
Artikelsorte News