Formel 1
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
26 Tagen
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
33 Tagen
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
40 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
55 Tagen
R
Silverstone 2
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
61 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
68 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
82 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
89 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
103 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
110 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
124 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
138 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
145 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
159 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
173 Tagen
Details anzeigen:

Erste Ausfahrt für AlphaTauri: AT01 dreht erste Runden in Misano

geteilte inhalte
kommentare
Erste Ausfahrt für AlphaTauri: AT01 dreht erste Runden in Misano
Autor:
Co-Autor: Roberto Chinchero
16.02.2020, 13:24

Die Formel 1 hat für AlphaTauri nun begonnen: Das ehemalige Toro-Rosso-Team absolvierte in Misano einen Shakedown mit seinen beiden Piloten und dem AT01

AlphaTauri hat die ersten Meter in seiner Formel-1-Geschichte absolviert. Das ehemalige Toro-Rosso-Team war einen Tag nach seinem Launchevent mit dem AT01 in Misano auf der Strecke und absolvierte einen seiner beiden Filmtage, die jedem Team in einer Saison zur Verfügung stehen. Dabei dürfen bis zu 100 Kilometer auf speziellen Pirelli-Reifen absolviert werden.

Am Steuer waren dabei sowohl Daniil Kwjat als auch Pierre Gasly, die für AlphaTauri 2020 ins Lenkrad greifen werden. Das Team hat die Fahrten einerseits genutzt, um dem Auto eine erste Ausfahrt zu gönnen und alle Systeme zu checken, aber auch um einige Fotos des neuen Boliden zu machen. Probleme gab es bei dem Shakedown in Italien nicht.

Teamchef Franz Tost ist vor der neuen Saison zuversichtlich: "Wir haben im Windkanal gute Ergebnisse und einen guten Anstieg an Abtrieb gesehen und wissen, dass das in mittelschnellen und langsamen Kurven enorm hilft."

"Die Aerodynamik ist vielversprechend, zudem haben wir ein Technologiepaket von Red Bull mit Getriebe, Hydraulik und kompletter Aufhängung - abgesehen von den Querlenkern." Zudem besitzt man mit Pierre Gasly und Daniil Kwjat einigermaßen erfahrene Piloten. "Wir hatten noch nie zwei Fahrer mit so vielen Rennen", betont Tost.

Alles zusammen soll am Ende für Rang fünf in der WM reichen - so gut war Toro Rosso davor nie!

Mit Bildmaterial von Red Bull Content Pool.

Toto Wolffs Zukunft: Verhandlungen mit Mercedes haben begonnen

Vorheriger Artikel

Toto Wolffs Zukunft: Verhandlungen mit Mercedes haben begonnen

Nächster Artikel

Renaults Zukunft in der Formel 1: Teamchef sieht positive Zeichen

Renaults Zukunft in der Formel 1: Teamchef sieht positive Zeichen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Norman Fischer