Erste Red-Bull-Strafe: Ricciardo startet vom letzten Platz!

geteilte inhalte
kommentare
Erste Red-Bull-Strafe: Ricciardo startet vom letzten Platz!
Autor: Dominik Sharaf
20.07.2018, 10:25

Der Red-Bull-Pilot ließ noch vor dem Trainingsauftakt MGU-K, Energiespeicher und Einheitselektronik erneuern – 20 Plätze Rückversetzung, weitere könnten folgen

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo wird den Deutschland-Grand-Prix in Hockenheim Formel 1 2018 live im Ticker! vom Ende der Startaufstellung aus in Angriff nehmen. Wie am Freitag bekannt wurde, greift der Australier auf eine dritte MGU-K zurück, was mit einer Strafversetzung um zehn Plätze verbunden ist. Ein dritter Energiespeicher und eine dritte Einheitselektronik bescheren ihm jeweils weitere fünf Positionen Malus. In Summe beläuft sich die Ricciardo-Buße also auf 20 Ränge.

Möglicherweise tauscht Red Bull auch den Verbrennungsmotor, die MGU-H und den Turbo, was mit weiteren Sanktionen verbunden wäre. Bestätigt ist das Manöver bislang nicht, aber wahrscheinlich – weil Ricciardo so drohenden Strafen zu einem späteren Saisonzeitpunkt entgehen würde und in Hockenheim ohnehin nicht von noch weiter hinten starten kann als vom letzten Platz.

Die Updates in Hockenheim:

"Es hängt auch von anderen Komponenten ab", sagt Teamchef Christian Horner 'Motorsport-Total.com' über weitere Tauschaktionen. Ricciardo ist in jedem Fall verpflichtet, nur noch die neuesten Komponenten zu nutzen. Die aktuellen müssen eingemottet werden. Die Aktion kommt nicht überraschend, schließlich hatte Renault schon vor geraumer Zeit bestätigt, dass Ricciardo wohl noch vor der Sommerpause von Strafen in Zusammenhang mit dem Antriebsstrang betoffen sein würde.

Nächster Formel 1 Artikel
Formel 1 Hockenheim 2018: Das 1. Training im Formel-1-Liveticker

Vorheriger Artikel

Formel 1 Hockenheim 2018: Das 1. Training im Formel-1-Liveticker

Nächster Artikel

Formel 1 Hockenheim 2018: Bittersüßer Auftakt für Ricciardo

Formel 1 Hockenheim 2018: Bittersüßer Auftakt für Ricciardo
Load comments