Formel 1
Formel 1
18 Apr.
Rennen in
40 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
54 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
57 Tagen
06 Juni
Rennen in
89 Tagen
13 Juni
Rennen in
96 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
110 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
113 Tagen
01 Aug.
Rennen in
145 Tagen
29 Aug.
Rennen in
173 Tagen
12 Sept.
Rennen in
187 Tagen
26 Sept.
Rennen in
201 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
204 Tagen
10 Okt.
Rennen in
215 Tagen
24 Okt.
Rennen in
229 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
236 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
243 Tagen
12 Dez.
Rennen in
278 Tagen
Details anzeigen:

Esteban Ocon: Sind 2021 mehr Podestplätze drin?

Mit drei Podien meldete sich Renault 2020 in den Top 3 zurück - Für diese Formel-1-Saison äußert sich Esteban Ocon trotzdem zurückhaltend

Esteban Ocon: Sind 2021 mehr Podestplätze drin?

In seiner Comeback-Saison 2020 gelang Esteban Ocon der erste Podestplatz seiner Formel-1-Karriere: Beim Grand Prix von Sachir, dem vorletzten Rennen der Saison, feierte der Renault-Pilot einen zweiten Platz. Teamkollege Daniel Ricciardo schaffte es zweimal als Dritter aufs Treppchen.

Die Formkurve bei Renault zeigte also nach oben - ein Fingerzeig für die kommende Saison, wenn das französische Werksteam unter dem Namen Alpine an den Start geht?

"Wir werden sehen, im Moment wissen wir es nicht", antwortet Ocon, verweist aber auf die Fortschritte im Vorjahr: "Wir haben das Jahr mit starken Ergebnissen beendet. Wir hatten drei Podiumsplätze, wir hatten einige gute Momente, einige etwas schlechtere. Aber insgesamt haben wir uns in diesem Jahr massiv weiterentwickelt."

Daran wolle man 2021 selbstverständlich anknüpfen: "Was wir wieder versuchen werden, ist, Fortschritte zu machen, die Top-Jungs in der Gesamtwertung in der Rundenzeit einzuholen und zu sehen, mit wem wir kämpfen", erklärt Ocon.

"Aber bis wir das Auto beim ersten Test (im März, Anm. d. R.) abstellen und bis wir im ersten Qualifying sind, werden wir nicht wirklich wissen, wo wir genau stehen", sagt der Franzose weiter. "Im Moment ist es schwer zu sagen. Wir dürfen niemanden unterschätzen. Das ist ganz klar. Aber wir arbeiten auch auf unserer Seite."

Angesprochen auf das 2022er-Auto, dass nach dem aktuellen Entwicklungsstopp wieder mehr Veränderungen zulassen wird, sagt Ocon: "Lasst uns 2021 abwarten und dann sehen wir weiter. Lasst uns zuerst dieses Jahr absolvieren!"

"Ich denke, es ist wichtig, dass wir uns weiterentwickeln. Und je mehr wir in diesem Jahr über das Auto verstehen, desto mehr Fortschritte werden wir machen, desto mehr wird es für 2022 helfen. Aber ja, ein Schritt nach dem anderen." Dabei soll auch das Feedback von Fernando Alonso helfen, der 2021 zum Team stoßen wird.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Diese zwei Schwachstellen will McLaren 2021 korrigieren

Vorheriger Artikel

Diese zwei Schwachstellen will McLaren 2021 korrigieren

Nächster Artikel

Nach Verstappen-Eklat: Definition von "Mongole" soll angepasst werden

Nach Verstappen-Eklat: Definition von "Mongole" soll angepasst werden
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Esteban Ocon
Teams Alpine F1 Team
Urheber Juliane Ziegengeist