McLaren will "alles tun", um Fernando Alonso im F1-Team zu halten

McLaren "will alles tun", was möglich ist, damit Fernando Alonso auch in der kommenden Formel-1-Saison beim Team bleibt, sagt der leitende Geschäftsführer Jonathan Neale.

Der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso stand seit 2015 nicht mehr auf dem Podium und sein aktueller Vertrag mit McLaren läuft Ende des Jahres aus.

Der Spanier hat bereits erklärt, er wolle bis September über seine Zukunft entscheiden und diese Entscheidung dürfte wohl auch von der beeinflusst werden, die McLaren bezüglich der Motoren für 2018 trifft.

Die Situation zwischen den Team aus Woking und Honda ist angespannt, auch wenn sowohl Mercedes als auch Ferrari klargestellt haben, dass sie McLaren nicht mit Motoren beliefern würden.

"Ich persönlich würde Fernando sehr gerne im Team behalten", sagte Neale gegenüber Motorsport.com.

"Ich weiß, wir werden alles tun, was wir können, ihn zu halten, aber ich weiß, dass er auch andere Möglichkeiten haben wird. Nichts ist selbstverständlich."

"Ich finde, er ist ein toller Typ. Er ist einer der besten Fahrer, mit denen ich je gearbeitet habe und ich würde ihn sehr gerne länger behalten."

In Ungarn erzielte Alonso mit Platz 6 das beste Ergebnis der Saison für McLaren. Sein Kampf gegen Carlos Sainz und das Überholmanöver gegen den Toro-Rosso-Piloten war eines der Highlights des Rennens.

"Ich denke, er fährt so gut wie eh und je", sagte Neale. "Wenn man sieht, wie schwierig es in Ungarn allgemein ist, zu überholen und dann das Manöver gegen Sainz – das war großartig."

"Er hatte es schon mal versucht, aber es hat nicht ganz geklappt. Aber beim nächsten Mal hat er es geschafft. Das so sicher und sauber zu tun, wie er es getan hat, ist eine Demonstration seines Könnens und seines Kampfgeistes."

Noch keine Entscheidung bezüglich des Motors für 2018

Trotz der Unsicherheit bezüglich der Pläne für Motor und Fahrerbesetzung für 2018, sieht Neale die Zukunft seines Teams positiv.

"Ich bin zuversichtlich", sagte er. "In den letzten 12 Monaten ist viel passiert. Wie sind bereit, den nächsten Schritt für McLaren zu machen. Unsere Gedanken richten sich auf das nächstjährige Auto und darauf, wie es aussehen wird."

"Natürlich gibt es da auch noch die Sache mit dem Motor. Das müssen wir alles bis September klären, damit unsere Fahrer wissen, wie es aussieht und wie ihre Pläne aussehen."

"Bisher gibt es keine fixe Entscheidung. Wir reden viel mit Honda. Wir unterrichten FIA und FOM über das, was vor sich geht. Wir versuchen, das Richtige für die Formel 1 zu tun, aber auch das Richtige für McLaren."

"McLaren ist ein Team, das wir zurück an die Spitze bringen müssen. Der Sport will uns an der Spitze haben. Wir wollen Fernando wieder an der Spitze mitfahren sehen."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Fernando Alonso
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags alonso, f1, f1 2018, formel 1, mclaren