Formel 1: Fernando Alonso verlässt McLaren nach 2017, wenn…

Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso hat die Faxen dicke und stellt McLaren und Honda ein Ultimatum: Wird die Leistung nicht alsbald besser, könnte er dem Traditionsteam den Rücken kehren.

"Wir müssen siegen", sagt Alonso. "Wenn uns das bis September oder so gelingt, dann werde ich eine Entscheidung treffen und bleiben."

Doch diese Aussage bedeutet im Umkehrschluss auch: Kommt McLaren mit Honda nicht aus der sportlichen Talsohle heraus, ist Alonso womöglich weg.

"Du weißt nie", meint der Spanier. "Im Juni kannst du dir nie zu 100 Prozent sicher sein, was du nächstes Jahr machen willst. Ich habe noch nicht einmal damit begonnen, darüber nachzudenken."

"Aber wir alle wollen gewinnen. Zak [Brown] will McLaren dazu in die Lage versetzen, um den Titel zu fahren. Seit 3 Jahren sind wir nicht in dieser Position, also muss sich etwas verändern."

So hat sich bereits McLaren-Boss Brown geäußert und Honda ein Ultimatum gestellt. Alonso denkt ähnlich.

"Ich bin diesem Projekt beigetreten, weil ich Weltmeister werden will. Doch die Situation gibt das derzeit nicht her", meint der McLaren-Pilot.

"Und wenn du nicht siehst, dass sich Dinge verändern, und du nicht in einer konkurrenzfähigen Position bist, dann änderst du vielleicht deine Pläne. Mehr kann ich jetzt nicht dazu sagen."

Er werde "im September oder Oktober" überlegen, wie er seine sportliche Karriere fortsetzen wolle, sagt Alonso. "Ich bin da ganz offen. Ich hoffe, ich treffe nach dem Sommer die bestmögliche Entscheidung."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Fernando Alonso
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags honda, karriere, leistung, mclaren, ultimatum, wechsel, weltmeister