Die Geschichte zum Bild: Der verrückte Sieg von Daniel Ricciardo

Nach jedem Grand Prix der Formel-1-Saison 2017 gibt uns Mark Sutton von Sutton Images einen Blick hinter die Kulissen und erklärt, wie seine meisterhaften Formel-1-Aufnahmen entstehen.

Die Geschichte zum Bild: Der verrückte Sieg von Daniel Ricciardo

Die Kulisse für den Grand Prix von Aserbaidschan in Baku ist einfach beeindruckend. Die Strecke liegt an der Küste von Baku, die Szenerie wird von der Altstadt und den neuen Wolkenkratzern dominiert. Das schafft herrliche Hintergründe für die Fotos.

Meine beste Aufnahme bei einem der spannendsten Rennen der letzten Jahre aber zeigt Daniel Ricciardo und wie er nach der Zieldurchfahrt die Hände hebt. Er scheint zu fragen: "Was ist hier eigentlich passiert? Und wie um alles in der Welt habe ich dieses Rennen gewonnen?"

Ricciardo war aggressiv unterwegs. Wer vor Ort an der Strecke war, hat das gesehen. Er hat speziell in Kurve 1 einige ungeheuer mutige Fahrmanöver gezeigt. Natürlich kann man auch sagen, er hatte Glück. Denn durch die vielen Zwischenfälle hatte er einige einfache Überholmanöver.

Es war eben ein verrückter Tag in Baku. So verrückt wie schon seit Jahren nicht mehr. Aber die Fans vor Ort und am Fernsehen haben das Rennen und die Emotionen sicherlich genossen. So wie "Dan the Man" Ricciardo, der seinen 5. Sieg für Red Bull Racing erzielte.

Logisch: Sein "Shoey" auf dem Podium durfte nicht fehlen. Das Trinken aus dem Rennstiefel nach einem Sieg ist schon zu seinem Markenzeichen geworden.

Technik-Details:

Kamera: Nikon D5
Linse: Nikkor 70-200 F2.8
Verschlusszeit: 1/320 Sekunden
Blende: F6.3
ISO: 400

geteilte inhalte
kommentare
Vor 20 Jahren: Erstmals 3 deutsche F1-Piloten auf den Startplätzen 1 bis 3
Vorheriger Artikel

Vor 20 Jahren: Erstmals 3 deutsche F1-Piloten auf den Startplätzen 1 bis 3

Nächster Artikel

McLaren: Ex-F1-Teamchef Ron Dennis ist endgültig raus

McLaren: Ex-F1-Teamchef Ron Dennis ist endgültig raus
Kommentare laden