Formel-1-Fahrer Felipe Massa im Krankenhaus

Vor dem Grand Prix von Ungarn 2017 am Hungaroring bei Budapest musste Williams-Pilot Felipe Massa aus der Formel 1 ein örtliches Krankenhaus aufsuchen.

Der Brasilianer hatte sich am Freitag unwohl gefühlt und auch über ein Schwindelgefühl geklagt. Unmittelbar nach dem 2. Training begab er sich mit Verdacht auf eine Virusinfektion ins Streckenhospital, wurde aber anschließend an ein Krankenhaus in Budapest überstellt.

Die behandelnden Ärzte fanden keine gesundheitliche Beeinträchtigung bei Massa und der zuständige Arzt des Automobil-Weltverbands (FIA) erteilte dem Formel-1-Fahrer am Samstagmorgen eine Freigabe für das 3. Training.

Im Anschluss an das 3. Training soll eine weitere Untersuchung erfolgen, die feststellen wird, ob Massa das restliche Wochenende für Williams bestreiten kann oder nicht.

Sollte Massa keine Startfreigabe für Qualifying und Rennen in Ungarn erhalten, stünde mit Paul di Resta ein Ersatzmann parat. Der Brite ist offizieller Test- und Ersatzpilot bei Williams und an diesem Wochenende für Sky als TV-Experte im Einsatz.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Budapest
Rennstrecke Hungaroring
Fahrer Felipe Massa , Paul di Resta
Teams Williams
Artikelsorte News
Tags arzt, budapest, ersatzfahrer, f1, fia, formel 1, formel 1 2017, freigabe, gp ungarn, hospital, hungaroring, krankenhaus, massa, schwindel, ungarn, virus