präsentiert von:

Gewinner & Verlierer beim Formel-1-GP Ungarn 2017 in Budapest

Wer hat sich beim 11. Rennen zur Formel-1-Saison 2017 gut verkauft, wer nicht? Hier sind die Gewinner und Verlierer beim Grand Prix von Ungarn am Hungaroring bei Budapest!

Gewinner & Verlierer beim Formel-1-GP Ungarn 2017 in Budapest

Gewinner: Sebastian Vettel (Ferrari)

Gewinner: Sebastian Vettel (Ferrari)
1/18

Foto: Glenn Dunbar / Motorsport Images

Sebastian Vettel hat den GP Ungarn trotz technischer Probleme (und dank Schützenhilfe seines Teamkollegen) gewonnen und die WM-Führung wieder ausgebaut. Ein wichtiger Schritt vor der Sommerpause!

Gewinner: Kimi Räikkönen (Ferrari)

Gewinner: Kimi Räikkönen (Ferrari)
2/18

Foto: Andrew Hone / Motorsport Images

Die Fans wählten Kimi Räikkönen zum "Fahrer des Rennens", nachdem er über weite Strecken schnellster Mann war. Der "Iceman" hatte in Ungarn auf jeden Fall das Zeug zum Sieg, stellte sich aber in den Dienst der Mannschaft und griff Vettel nicht an.

Gewinner: Lewis Hamilton (Mercedes)

Gewinner: Lewis Hamilton (Mercedes)
3/18

Foto: Charles Coates / Motorsport Images

Lewis Hamilton gab den 3. Platz wie abgesprochen wieder an Valtteri Bottas zurück, nachdem auch er an der Aufgabe gescheitert war, Ferrari unter Druck zu setzen und zu überholen. Nicht jeder seiner Formel-1-Kollegen hätte so gehandelt – sportlich fair!

Gewinner: Fernando Alonso (McLaren)

Gewinner: Fernando Alonso (McLaren)
4/18

Foto: Sutton Images

Schnellste Runde und Platz 6 im Rennen: Das ist aller Ehren wert für McLaren-Fahrer Fernando Alonso, der sich zudem bei der Siegerehrung im Liegestuhl in Szene setzte – oder besser: legte. Ein rundum gelungenes Wochenende für den zweimaligen Formel-1-Weltmeister!

Gewinner: Stoffel Vandoorne (McLaren)

Gewinner: Stoffel Vandoorne (McLaren)
5/18

Foto: Joe Portlock / Motorsport Images

Erstmals in diesem Jahr erzielte Stoffel Vandoorne ein zählbares Ergebnis. Damit dürfte viel Last von seinen Schultern abgefallen sein.

Gewinner: Paul di Resta (Williams)

Gewinner: Paul di Resta (Williams)
6/18

Foto: Glenn Dunbar / Motorsport Images

Nach dem Rückzug von Felipe Massa im Anschluss an das 3. Training sprang Paul di Resta ganz kurzfristig als Williams-Ersatzfahrer ein und schlug sich beachtlich gut. Obwohl er sich nicht hatte auf das Fahrzeug einstellen können, wurde er nicht Letzter im Qualifying – und schied im Rennen nur aufgrund eines technischen Defekts aus. Starke Comeback-Leistung!

Gewinner: Ferrari

Gewinner: Ferrari
7/18

Foto: Glenn Dunbar / Motorsport Images

Ferrari hat erfolgreich zurückgeschlagen und zum 2. Mal in diesem Jahr einen Doppelsieg erzielt. Nach zuletzt 4 Siegen durch Mercedes und Red Bull Racing ein wichtiges Signal, auch mit Blick auf die Gesamtwertung. Dort machte Ferrari viele Punkte auf Hauptgegner Mercedes gut.

Gewinner: McLaren

Gewinner: McLaren
8/18

Foto: Zak Mauger / Motorsport Images

Zum 1. Mal in diesem Jahr fuhr McLaren mit beiden Autos in die Top 10. Und: Die Honda-Triebwerke hielten der Belastung in der Hitze von Budapest stand. Daumen hoch!

Gewinner: Force India

Gewinner: Force India
9/18

Foto: Zak Mauger / Motorsport Images

Monaco bleibt der einzige schwarze Fleck auf der sonst weißen Weste von Force India: Auch in Ungarn fuhren beide Piloten in die Punkte. Das Team ist weiterhin ein Muster an Konstanz und behauptet weiter klar den 4. Platz in der Gesamtwertung.

Verlierer: Kimi Räikkönen (Ferrari)

Verlierer: Kimi Räikkönen (Ferrari)
10/18

Foto: Andrew Hone / Motorsport Images

Ja, er war schnell und fuhr auf das Podium. Aber am Ende schlägt für Räikkönen eben nur der 2. Platz zu Buche. Und es bleibt der Eindruck, Ferrari hat ihn zugunsten von Vettel eingebremst, obwohl Vettels Auto nicht einwandfrei lief. Bitter!

Verlierer: Valtteri Bottas (Mercedes)

Verlierer: Valtteri Bottas (Mercedes)
11/18

Foto: Glenn Dunbar / Motorsport Images

Platz 3 und im Ziel vor Teamkollege Hamilton, aber die Leistung im Rennen dürfte Bottas nicht zufrieden stellen. Denn einmal vorbei, zog ihm Hamilton deutlich davon. Das wird Bottas wurmen.

Verlierer: Lewis Hamilton (Mercedes)

Verlierer: Lewis Hamilton (Mercedes)
12/18

Foto: Glenn Dunbar / Motorsport Images

Der Hauptkonkurrent gewinnt, Hamilton selbst belegt nur Rang 4. Vettel hat seinen Vorsprung in der Gesamtwertung um 13 Punkte auf jetzt 14 Zähler ausgebaut. Und Hamilton wird sich fragen: Rächt sich der späte Platztausch mit Bottas vielleicht noch?

Verlierer: Jolyon Palmer (Renault)

Verlierer: Jolyon Palmer (Renault)
13/18

Foto: Sutton Images

Neues Rennwochenende, altes Lied: Jolyon Palmer steht bei Renault seit geraumer Zeit unter Druck und crashte auch in Budapest wieder, dieses Mal mit neuen Teilen am Auto. Im Rennen verpasste er erneut die Punkteränge und ist einer von nur 2 Stammpiloten ohne zählbares Ergebnis. Das werden bange Wochen in der Sommerpause!

Verlierer: Daniel Ricciardo (Red Bull)

Verlierer: Daniel Ricciardo (Red Bull)
14/18

Foto: Sutton Images

Vom Teamkollegen abgeschossen: Daniel Ricciardo ist zu bedauern, denn seine Serie von zuletzt 6 Top-5-Ergebnissen in Folge riss ohne eigenes Verschulden. Und auf einmal ist Räikkönen ganz nah dran an Ricciardo beim Kampf um Platz 4 in der Fahrerwertung.

Verlierer: Max Verstappen (Red Bull)

Verlierer: Max Verstappen (Red Bull)
15/18

Foto: Sutton Images

Sorry, Max, das war nichts! Mit stehenden Rädern rauschte er in Ricciardo hinein und kostete seinen Stallgefährten das Rennen. Dafür gab's auch eine Rüge von Helmut Marko. Platz 5 im Rennen kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die F1-Saison 2017 bislang eine Schlappe ist für den Jungstar…

Verlierer: Mercedes

Verlierer: Mercedes
16/18

Foto: Andrew Hone / Motorsport Images

Von Ferrari im Qualifying und im Rennen gebügelt – das ist eine Ansage vor der F1-Sommerpause. Für Mercedes war es die 1. Niederlage gegen Ferrari seit dem GP Monaco im Mai. Die Hoffnung von Silber ist, dass dies nur ein einmaliger "Ausrutscher" war.

Verlierer: Williams

Verlierer: Williams
17/18

Foto: Sutton Images

Nach einigen starken Rennen in diesem Jahr war Williams am Hungaroring im Nirgendwo. Keine Chance für Massa, Lance Stroll oder später di Resta…

Verlierer: Sauber

Verlierer: Sauber
18/18

Foto: Zak Mauger / Motorsport Images

Jeweils 2 Mal überrundet und ganz am Ende des Feldes: Für die Sauber-Piloten Marcus Ericsson und Pascal Wehrlein war der GP Ungarn eine Enttäuschung. Und Sauber bleibt auch mit seinem neuen Teamchef Frederic Vasseur das Schlusslicht der Formel 1.
geteilte inhalte
kommentare
5 wichtige F1-Lektionen vom GP Ungarn 2017 in Budapest

Vorheriger Artikel

5 wichtige F1-Lektionen vom GP Ungarn 2017 in Budapest

Nächster Artikel

F1-Test 2017 in Budapest: Ergebnis, 1. Tag

F1-Test 2017 in Budapest: Ergebnis, 1. Tag
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Budapest
Ort Hungaroring