Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
24 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
32 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
45 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
66 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
73 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Rückkehrer Jenson Button: Überschlag im McLaren-Simulator

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Rückkehrer Jenson Button: Überschlag im McLaren-Simulator
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble

Vor seinem Formel-1-Comeback für McLaren beim Grand Prix von Monaco in Monte Carlo stimmte sich Jenson Button im Simulator auf seine Aufgabe ein – und crashte.

Jenson Button, McLaren MP4-31
Jenson Button, McLaren MP4-31
Jenson Button, McLaren MP4-31
Podium: Sieger Jenson Button, 2. Rubens Barrichello, 3. Kimi Räikkönen
Jenson Button, Brawn GP
Fernando Alonso, McLaren MCL32

"Ich bin gleich 2 Mal in das Hafenbecken gefallen. Ich hoffe, das wird in der Realität nicht passieren", sagt Button und gesteht: "Bergauf nach Kurve 1 habe ich mich auch überschlagen und bin nach rechts von der Strecke geflogen."

"Ein Überschlag im Simulator – das ist mir bisher noch nie passiert."

"Zum Glück ist der Einschlag nicht so hart wie in echt, aber du wirst dennoch ziemlich durchgeschüttelt und die Fliehkräfte zerren an deinem Körper."

Die Vorbereitung habe sich trotz der Zwischenfälle gelohnt. "Ich freue mich sehr auf das Rennen", sagt Button. "17 Jahre lang war es mein Heimrennen, ich habe dort auch schon gewonnen. Und auf dieser Strecke sollte unser Auto richtig gut funktionieren."

Kein einfacher Start im Simulator

Allerdings habe er zu Beginn seiner Simulator-Einheit eine Weile gebraucht, um sich an den McLaren MCL32 zu gewöhnen, meint Button.

"Das Gefühl war anfangs nicht so toll. Dann nahmen wir aber ein paar Setupänderungen vor, schon kam das Fahrzeug meinem Fahrstil besser entgegen. Und mit diesen Updates ist das Auto ziemlich gut zu fahren."

"Aber warten wir erst einmal ab, ob ich am Donnerstag noch weiß, was ich zu tun habe."

"Hoffentlich", so Button weiter, sei McLaren in Monaco punktefähig. "Wenn Fernando [Alonso] in Barcelona auf Startplatz 7 fahren kann, sollte es gut aussehen für Monte Carlo. Ich bin sehr gespannt."

Erfolgsdruck verspüre er aber nicht. "Sollte ich mich in Kurve 2 völlig verloren fühlen, dann fahre ich einfach hinein in den Sonnenuntergang und verschwinde auf Nimmerwiedersehen", sagt Button im Scherz und fügt ernsthaft hinzu: "Alles ok, kein Problem. Ich habe keinen Druck."

Pirelli plant für Formel-1-Saison 2018 weichere Reifen

Vorheriger Artikel

Pirelli plant für Formel-1-Saison 2018 weichere Reifen

Nächster Artikel

Formel 1 2017: Mercedes entdeckt bisher unerkanntes Motorenproblem

Formel 1 2017: Mercedes entdeckt bisher unerkanntes Motorenproblem
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Monte Carlo
Ort Circuit de Monaco
Fahrer Jenson Button
Teams McLaren F1 Team
Urheber Stefan Ehlen