Formel 1 2017 vor Test des Cockpitschutzes "Shield" in Silverstone

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 2017 vor Test des Cockpitschutzes
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble , Formula 1 Editor
Übersetzung: Stefan Ehlen
08.07.2017, 10:21

Beim Grand Prix von Großbritannien in Silverstone, dem 10. Rennen der Formel-1-Saison 2017, soll der neue Cockpitschutz "Shield" erstmals auf der Strecke getestet werden.

Designstudie: Formel-1-Auto mit Cockpitschutz Shield
Designstudie: Formel-1-Auto mit Cockpitschutz Shield
Designstudie: Formel-1-Auto mit Cockpitschutz Shield
Designstudie: Formel-1-Auto mit Cockpitschutz Shield
Sebastian Vettel, Ferrari SF16-H mit Halo-Cockpitschutz
Renault F1 Team RS16 mit Cockpitschutz Halo

Bei Shield handelt es sich um eine durchsichtige Cockpithaube, die vor der Cockpitöffnung am Fahrzeug angebracht ist.

Der Automobil-Weltverband (FIA) hat sich bereits intensiv mit dieser neuen Lösung befasst und wollte ursprünglich erst in Monza im September 2017 einen 1. Test durchführen. Weil die Entwicklung an Shield aber schneller ging als erwartet, wird der Test vorgezogen und soll im 1. Training in Silverstone absolviert werden.

Ferrari wurde für die 1. Probefahrt ausgewählt. Noch ist aber unklar, ob Sebastian Vettel oder Kimi Räikkönen oder beide Ferrari-Piloten Shield testen werden.

Shield wird von der italienischen Firma Isoclima entwickelt und produziert und gilt aus ästhetischen Gründen als Favorit für die Formel-1-Saison 2018. Dann will der Weltverband einen verbindlichen Cockpitschutz in der Formel 1 einführen.

Sollte Shield jedoch bei den anstehenden Tests nicht überzeugen, könnte Halo als Alternative wieder in Betracht gezogen werden.

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Jonathan Noble
Artikelsorte News