F1-Crash in Monaco: Button erhält Startplatzstrafe für "nächstes Rennen"

Kuriose Entscheidung der Rennleitung beim Grand Prix von Monaco in Monte Carlo: Jenson Button wurde nach seiner einmaligen Rückkehr in die Formel 1 2017 mit einer Startplatzstrafe belegt.

Der Brite hatte im 6. Rennen der F1-Saison 2017, das er anstelle von Indy-500-Teilnehmer Fernando Alonso für McLaren bestritt, einen missglückten Überholversuch gegen Sauber-Fahrer Pascal Wehrlein gestartet, der Wehrlein aus dem Rennen warf.

Auch für Button war der Monaco-GP nach dem Zwischenfall vorbei.

Und obwohl Button in diesem Jahr aller Vorrausicht nach keine weiteren Formel-1-Rennen bestreiten wird, sprach die Rennleitung eine Startplatzstrafe aus. Sollte der Weltmeister von 2009 2017 noch einmal in der Formel 1 antreten, wird er in der Startaufstellung um 3 Plätze zurückversetzt.

Button hatte seine Formel-1-Karriere nach der Formel-1-Saison 2016 beendet und war lediglich für den Grand Prix von Monaco reaktiviert worden, um Alonso zu vertreten.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Monte Carlo
Unterveranstaltung Rennen, Sonntag
Rennstrecke Circuit de Monaco
Fahrer Jenson Button , Pascal Wehrlein
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags crash, gp monaco, monaco, monte carlo, rennleitung, strafe, unfall