Formel 1 2017: Ferrari vor Fahrerbekanntgabe für F1 2018 in Monza

Das italienische Traditionsteam Ferrari könnte beim Grand Prix von Italien in Monza seine Fahrer für die Formel-1-Saison 2018 bekanntgeben.

Mit Überraschungen ist laut Ferrari-Präsident Sergio Marchionne nicht zu rechnen, obwohl die Verträge von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen am Ende der Formel-1-Saison 2017 auslaufen.

Speziell Vettel rollt Marchionne verbal den roten Teppich aus, in dem er sagt: "Wenn er bleiben will, dann ist er mehr als willkommen, bei uns zu bleiben."

Anders sieht es im Fall von Räikkönen aus, den Marchionne in der 1. Hälfte der Formel 1 2017 auch schon als "Nachzügler" betitelt hat. "Wir wissen, er will bleiben", sagt der Italiener und beziffert die Chancen auf eine Vertragsverlängerung mit dem Finnen auf "wahrscheinlich besser als 50 Prozent".

Er hoffe, die Gespräche über die Cockpitbesetzung der F1 2018 könnten Ferrari-intern "schon bald" zu einem Abschluss gebracht werden.

Eine Vorstellung der Ferrari-Piloten 2018 in Monza wollte Marchionne weder bestätigen noch dementieren, sondern meinte nur: "Ich habe gehört, dass es Maurizio [Arrivabene] so machen will. Ich habe da aber nichts geplant, weil wir ohnehin noch früh dran sind. Wir haben gerade mal 11 von 20 Rennen absolviert."

Vettel fährt bereits seit der Formel-1-Saison 2015 für Ferrari, Räikkönen seit 2014. Bereits von 2007 bis 2009 trat Räikkönen für die Marke aus Maranello an und gewann 2007 den Fahrer-WM-Titel für Ferrari.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Kimi Räikkönen , Sebastian Vettel
Teams Ferrari
Artikelsorte News
Tags f1, ferrari, formel 1, formel 1 2018, präsident, sergio marchionne, vertrag, vertragsverlängerung