Lewis Hamilton: "Ferrari hat seinen Nummer-1-Fahrer gewählt"

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton:
Glenn Freeman
Autor: Glenn Freeman
Übersetzung: Stefan Ehlen
29.05.2017, 07:21

Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton wittert Stallregie bei Konkurrent Ferrari und glaubt, Sebastian Vettel ist der erklärte Titelkandidat des italienischen Traditionsteams in der Formel-1-Saison 2017.

Start: Kimi Räikkönen, Ferrari SF70-H, führt
Kimi Räikkönen, Ferrari, SF70H; Sebastian Vettel, Ferrari, SF70H; Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1, W08; beim Start
Sebastian Vettel, Ferrari SF70-H
Podium: 1. Sebastian Vettel, Ferrari; 2. Kimi Räikkönen, Ferrari; 3. Daniel Ricciardo, Red Bull Racing, mit Riccardo Adami, Ferrari, Renningenieur
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1

"Für mich ist klar: Ferrari hat seinen Nummer-1-Fahrer gewählt", sagte Hamilton nach dem Grand Prix von Monaco 2017 in Monte Carlo, dem 6. Rennen der F1-Saison 2017.

"Sie werden alles daran setzen, Sebastian bei jedem Wochenende die maximalen Punkte holen zu lassen."

Das habe sich schon in Monte Carlo gezeigt, meint Hamilton. Vettel war mit einem späteren Boxenstopp an seinem Ferrari-Teamkollegen Kimi Räikkönen vorbeigezogen und hatte damit die Führung übernommen. Der Schlüssel zum Sieg im Fürstentum.

"Es ist selbst mit der Strategie sehr schwierig, das führende Auto zu überholen – es sei denn, das Team entscheidet sich dazu, das 2. Auto zu bevorzugen", sagt Hamilton.

Er selbst sehe aber nicht, weshalb Mercedes in den kommenden Rennen eine – aus seiner Sicht – ähnliche Taktik wählen sollte. "Wir müssen einfach nur sicherstellen, vor Ferrari zu sein", meint Hamilton. "Dann kommen wir gar nicht erst in eine Situation, wie sie dort bereits vorherrscht."

Nächster Formel 1 Artikel