Sergio Marchionne: "Dieses Rennen geht in die Ferrari-Geschichte ein"

Ferrari-Präsident Sergio Marchionne spricht nach dem Grand Prix von Monaco in Monte Carlo, dem 6. Rennen der Formel-1-Saison 2017, von einem historischen Doppelsieg für sein Team.

"Dieses Rennen geht in die Ferrari-Geschichte ein", meint er.

"Wir haben sehr lange auf etwas dergleichen gewartet. Nicht nur auf einen Sieg, sondern auf einen Doppelsieg bei einem so traditionsreichen und prestigeträchtigen Grand Prix wie dem in Monaco."

"Dort hat Ferrari seinen bis dato letzten Sieg ebenfalls mit den Positionen 1 und 2 eingefahren – mit Schumacher und Barrichello."

Im Monaco-Grand-Prix der F1 2017 hätten die Fans schließlich wieder "die wahre Scuderia" gesehen, sagt Marchionne. "Mein Kompliment an die Fahrer und das gesamte Team, das unermüdlich hart am Auto arbeitet. Endlich bekommen die Tifosi die Befriedigung, die sie verdienen."

Sebastian Vettel, der das Rennen vor seinem Ferrari-Teamkollegen Kimi Räikkönen gewann, hat durch den Sieg seine Führung in der Formel-1-Fahrerwertung weiter ausgebaut. Auch die Formel-1-Konstrukteurswertung ist nun wieder in der Hand des italienischen Traditionsteams.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Monte Carlo
Rennstrecke Circuit de Monaco
Fahrer Kimi Räikkönen , Sebastian Vettel
Teams Ferrari
Artikelsorte News
Tags ferrari, ferrari-präsident, geschichte, historie, sergio marchionne