Formel 1
Formel 1
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
78 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
92 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
99 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
113 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
127 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
155 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
162 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
176 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
183 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
197 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
211 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
218 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
232 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächstes Event in
246 Tagen
Details anzeigen:

F1-Pilot Romain Grosjean: "Alles gut zwischen Toto Wolff und mir"

geteilte inhalte
kommentare
F1-Pilot Romain Grosjean: "Alles gut zwischen Toto Wolff und mir"
Autor:
Übersetzung: Petra Wiesmayer
27.07.2017, 15:37

Haas-Pilot Romain Grosjean hat zugegeben, dass er Mercedes-Teamchef Toto Wolff nach dem Grand Prix von Großbritannien angerufen hat, um unterschwellige Spannungen im Verhältnis der beiden zu lösen.

Toto Wolff, Mercedes AMG F1
Romain Grosjean, Haas F1 Team VF-17
Romain Grosjean, Haas F1 Team VF-17
Romain Grosjean, Haas F1 Team VF-17
1. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Romain Grosjean, Haas F1 Team
Romain Grosjean, Haas F1 Team VF-17
Romain Grosjean, Haas F1 Team VF-17

Nach dem Qualifying in Silverstone gab es zwischen Grosjean und Lewis Hamilton Unstimmigkeiten, da der Haas-Plot glaubte, vom Briten behindert worden zu sein und so 2 Positionen verloren zu haben.

Nachdem Hamilton für den Vorfall nicht bestraft worden war, meinte Grosjean die Entscheidung beruhe auf einer Bevorzugung des Mercedes-Fahrers.

Diese Aussage kam bei Mercedes-Teamchef Toto Wolff gar nicht gut an. Er meinte, Grosjean müsse, nach allem, was er sich in der Vergangenheit geleistet habe, froh sein, noch in der Formel 1 zu sein.

2 Wochen später, vor den Grand Prix von Ungarn, hat Grosjean zugegeben, dass er das Gespräch mit Wolff gesucht habe, nachdem er von dessen Aussagen erfahren habe.

"Ich habe die Kommentare gelesen und war nicht sehr glücklich darüber und habe ihn angerufen. Das Gute ist, ich habe seine Telefonnummer", witzelte Grosjean.

"Wir hatten ein sehr gutes Gespräch und haben uns ausgesprochen. Ich denke, es gibt Spannungen. Sie kämpfen um die Weltmeisterschaft und einiges, was ich gesagt habe, wurde Toto wohl berichtet, aber auf eine andere Weise und er war etwas verärgert."

Grosjean sagte, dass er es bereue, am Funk gesagt zu haben, dass Mercedes 'ein besseres GPS braucht', machte aber klar, dass sich seine Sichtweise des Vorfalls selbst nicht geändert habe.

"Ich wollte nichts gegen Lewis oder Mercedes sagen. Ich sagte nur, dass es mich 2 Positionen in der Startaufstellung gekostet hat", sagte er. "In der Formel 1 macht es einen Unterschied, ob du von Platz 8 oder von Platz 10 losfährst und wir kämpfen alle um das Gleiche."

"Ich entschuldige mich also dafür, dass ich gesagt habe, dass das GPS nicht gut war. Das ist Mercedes gegenüber nicht fair."

"Ich denke aber immer noch, dass ich auf einer schnellen Runde war und 3 Zehntelsekunden verloren habe. Das ist schade, aber es ist abgehakt. Ich habe mit Toto gesprochen und wir sind Freunde. Es ist alles gut."

Auf die Frage, ob Wolff seine Aussagen von Silverstone bedauere, sagte Grosjean: "Ich denke, das war in der Hitze des Augenblicks. Es ist alles gut."

Mit Informationen von Lawrence Barretto

FIA: F1-Fans werden sich dank Aero-Anbauten an Halo gewöhnen

Vorheriger Artikel

FIA: F1-Fans werden sich dank Aero-Anbauten an Halo gewöhnen

Nächster Artikel

F1: Warum Sebastian Vettel mit Ferrari-Vertrag 2018 noch zögert

F1: Warum Sebastian Vettel mit Ferrari-Vertrag 2018 noch zögert
Kommentare laden