Honda-Nachwuchfahrer Nobuharu Matsushita testet für Sauber F1

Honda-Juniorfahrer Nobuharu Matsushita darf bei den Formel-1-Testfahrten nach dem Grand Prix von Ungarn zum 1. Mal für Sauber testen.

Der angedachte Motorendeal zwischen Sauber und Honda für 2018 wirft seine Schatten voraus. Am 2. Tag der Testfahrten auf dem Hungaroring wird Formel-2-Fahrer Nobuharu Matsushita zum 1. Mal einem Formel-1-Test teilnehmen. Der Japaner übernimmt dann den Sauber C36 von seinem F2-Kollegen Gustav Malja.

Honda und Sauber hatten sich vor Monaten darauf geeinigt, dass die Japaner die Schweizer ab 2018 mit Motoren beliefern würden. Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, wurde bisher jedoch noch kein Vertrag unterzeichnet.

Offenbar überlegt man in Hinwil noch, ob man den Deal wirklich abschließen oder sich, nach dem Weggang von Teamchefin Monisha Kaltenborn, doch noch anderweitig umsehen sollte. Der Einsatz von Matsushita deutet aber wiederum darauf hin, dass auch Honda noch im Rennen ist. Andererseits fährt der Japaner in der Formel 2 für ART, das Team des neuen Sauber-Teamchefs Frederic Vasseur.

"Ich freue mich, dass Nobuharu diese großartige Gelegenheit bekommt", sagte Vasseur über den Test. "Er verdient die Erfahrung seines 1. Tests in einem Formel-1-Auto."

"Seit seinem Debüt mit ART Grand Prix in der Formel 2 habe ich seine Fortschritte genau verfolgt und gesehen, wie er sich von Jahr zu Jahr weiterentwickelt hat. Mit diesem Formel-1-Test kommt er seinem Traum, eines Tages in der Formel 1 zu fahren, einen Schritt näher."

Vasseur hatte sofort nach seiner Ernennung zum Sauber-Teamchef die Situation mit Honda als seine oberste Priorität beschrieben.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Nobuharu Matsushita
Teams Sauber
Artikelsorte News
Tags formel 1, honda, motor, sauber, testfhart