Nico Hülkenberg legt nach: Magnussen ein "Möchtegern-Verstappen"

Formel-1-Fahrer Nico Hülkenberg lässt den Streit mit Kevin Magnussen nicht auf sich beruhen, sondern gießt nach dem Grand Prix von Ungarn 2017 noch einmal Öl ins Feuer.

Magnussen sei ein "Möchtegern-Verstappen", sagt Hülkenberg bei Sport1 und meint: "Mit ihm ist es wie mit einem kleinen Bruder: Man weiß, dass er sich nicht anders wehren kann und deshalb ist es leicht, es mit einem Lächeln hinzunehmen."

Und weiter: "Ich bin kein Typ, der sich nach so einer Aktion im Rennen anbiedert, noch muss ich jemanden deswegen beleidigen. Wenn ich ein Problem habe, gehe ich hin und sage, was ich denke."

"Die Fans freuen sich doch, dass sie einen Sport sehen, in dem man offen die Konkurrenz auslebt und seine Gedanken äußert. Das macht doch erst so richtig den Spaß bei der Formel 1 aus – gerade mit hitzköpfigen Sensibelchen."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Budapest
Rennstrecke Hungaroring
Fahrer Nico Hülkenberg , Kevin Magnussen
Artikelsorte News
Tags budapest, f1, formel 1, formel 1 2017, gp ungarn, hungaroring, streit, ungarn, wortgefecht