F1 in Shanghai: Lewis Hamiltons Rennen begann "erst, als Vettel 2. war"

Für Mercedes-Pilot Lewis Hamilton war der Grand Prix von China ein entspanntes Rennen – bis Sebastian Vettel auf Platz angekommen war.

Lewis Hamilton feierte in Shanghai einen Start-Ziel-Sieg, während Sebastian Vettel, der als 2. gestartet war, durch seinen Boxenstopp während des virtuellen Safety-Cars zurückgefallen war. Sobald der Ferrari-Pilot aber wieder auf Platz 2 nach vorne gekommen war, habe sein Rennen erst richtig angefangen, sagte Hamilton nach dem Rennen.

"Ich hatte vom Start an das Gefühl, dass ich das Tempo vorgeben konnte", erklärte Hamilton, der 6,2 Sekunden vor Vettel ins Ziel kam. "Ich wusste nicht wirklich, was hinter mir los war, denn hinter mir waren die beiden Red Bull [auf Platz 2 und 3] und die Ferraris kamen nicht vorbei.

"Ich hatte zu dem Zeitpunkt alles unter Kontrolle. Ich war an der Spitze recht entspannt, weil von den Red Bull kein Druck kam. Als Sebastian aber hinter mir war, war es ein echtes Rennen, aber ich hatte natürlich den Vorsprung."

Vettel sagte, dass der Zeitpunkt der Safety-Car-Phase, nur Augenblicke nach dem virtuellen Saftey-Car, als er seinen Stopp eingelegt hatte, sehr ungünstig gewesen sei.

"Ohne Safety-Car wäre es ein sehr enges Rennen geworden, mit nur ein paar Sekunden zwischen uns", bestätigte Hamilton. "Unsere Rundenzeiten waren sehr ähnlich und es war schade, das er hinter anderen Autos festhing. Es ist immer einfacher, wenn man einen bequemen Vorsprung verwalten kann. Wenn es 1 Sekunde ist, ist es ziemlich haarsträubend."

Hamilton lobte Mercedes für eine perfekte Rennstrategie, die es ihm immer erlaubt hat, die Führung zu behalten.

"Für mich gab es kein Risiko, an die Box zu fahren [für Slicks]. Oft geht man ein Risiko ein, wenn man Zeit gewinnen will. Für mich war es zu dem Zeitpunkt ein größeres Risiko, 1 Runde früher reinzukommen, da ich immer noch recht schnell unterwegs war", erklärte Hamilton.

"Die Strategen haben richtig auf die Szenarien reagiert. Nachdem ich meine Reifen gesehen habe, hätten wir damit bis zum Ende durchfahren können, aber wir lernen mit diesen Reifen noch", sagte er weiter. "Sie fühlten sich okay an, aber ich wusste nicht, ob sie noch 20 Runden durchhalten würden und einer der anderen Jungs auf einer anderen Strategie sein und hätte durchfahren können."

"Glücklicherweise hatte ich schon ein Boxenstoppfenster. Daher konnte ich stoppen und trotzdem meine Position behalten. Also habe ich es wahrgenommen."

Mit Informationn von Ben Anderson und Jonathan Noble

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Schanghai
Rennstrecke Shanghai International Circuit
Fahrer Lewis Hamilton
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags china, formel 1, lewis hamilton, mercedes, shanghai, stratégie