Formel 1 2017 in Montreal: Hamilton führt Mercedes-Doppelerfolg an

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den Grand Prix von Kanada in Montreal gewonnen und sich damit seinen 3. Sieg in der Formel-1-Saison 2017 gesichert.

Formel 1 2017 in Montreal: Hamilton führt Mercedes-Doppelerfolg an
1. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
2. Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1, 1. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
2. Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1, 1. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Action am Start
Start: Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08, Max Verstappen, Red Bull Racing RB13, Sebastian Vettel, Ferrari SF70H, Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08, Kimi Raikkonen, Ferrari SF70H
Start: Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08, Max Verstappen, Red Bull Racing RB13, Sebastian Vettel,
Start: Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08, Max Verstappen, Red Bull Racing RB13, Valtteri Bottas, M
Start: Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08, Max Verstappen, Red Bull Racing RB13, Valtteri Bottas, M
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08, Max Verstappen, Red Bull Racing RB13, Valtteri Bottas, Mercedes
Safety-Car-Phase: Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08, Max Verstappen, Red Bull Racing RB13, Valtter
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Sergio Perez, Sahara Force India VJM10
Esteban Ocon, Sahara Force India F1 VJM10
Kimi Raikkonen, Ferrari SF70H
Nico Hulkenberg, Renault Sport F1 Team RS17
Lance Stroll, Williams FW40
Romain Grosjean, Haas F1 Team VF-17
Girls
Girl
Girl

Bildergalerie: GP Kanada 2017 in Montreal

Ergebnis: GP Kanada 2017 in Montreal

Die 50. Auflage des Grand Prix von Kanada der Formel 1 verlief speziell in der Anfangsphase turbulent, wie es in der Vergangenheit auf dem Circuit Gilles Villeneuve in Montreal schon häufiger der Fall gewesen war.

Nach 70 Runden war es Lewis Hamilton, der über seinen 3. Saisonsieg 2017 und seinen 3. Montreal-Sieg hintereinander jubelte.

Insgesamt ist es bereits Hamiltons 6. Sieg auf dem Circuit Gilles Villeneuve. "Auf dieser Strecke habe ich damals im Jahr 2007 meine 1. Pole-Position und meinen 1. Sieg eingefahren. Jetzt wieder gewonnen zu haben, ist fantastisch", so Hamilton.

Bottas und Ricciardo mit Hamilton auf Podest

Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas machte mit Platz 2 den Mercedes-Doppelerfolg perfekt. "Nach der Enttäuschung von Monaco hat das Team diesmal alles zusammengebracht", so das Fazit des Finnen nach dem silbernen Rundum-Triumph.

Daniel Ricciardo (Red Bull) holte sich als 3. den letzten Podestplatz. "Das war ein hartes Stück Arbeit. Ich musste mich das ganze Rennen über verteidigen", bekennt der Australier, nachdem er in der laufenden Saison zum 3. Mal in Folge auf Platz 3 ins Ziel gekommen ist.

WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel (Ferrari) kam nach frühem Wechsel des Frontflügels und anschließender Aufholjagd noch auf Platz 4 ins Ziel. Sergio Perez (Force India) rundete die Top 5 ab.

WM-Punkte für Stroll beim Heimspiel

Der 18-jährige Kanadier Lance Stroll (Williams) holte sich mit Platz 9 die ersten beiden WM-Punkte seiner gerade mal 7 Rennen jungen Formel-1-Karriere.

Indes fiel Fernando Alonso (McLaren) 4 Runden vor Schluss an 10. Stelle liegend mit Motorschaden aus. Somit steht McLaren als einziges Team weiter bei 0 Punkten 2017.

Wilder Auftakt

Beim Start verteidigte Lewis Hamilton den Vorteil seiner Pole-Position, während der von Startplatz 2 losgefahrene Sebastian Vettel in der 1. Kurve nur an 4. Stelle lag. Im Gegenzug setzte sich Max Verstappen (Red Bull) nach hervorragendem Start vom 5. Platz kommend sofort an die 2. Stelle. Doch schon in Kurve 3 krachte es im Mittelfeld.

Carlos Sainz Jr. (Toro Rosso) drehte sich nach Berührung mit Romain Grosjean (Haas) mitten im Feld und riss dabei Felipe Massa (Williams) mit ins Verderben. Für Sainz Jr. und Massa war an Ort und Stelle Endstation. Grosjean indes schaffte es letztlich noch in die Top 10.

Vettel mit frühem Stopp – Verstappen mit frühem Ausfall

In Runde 5 bog Vettel in die Boxengasse ab. Es war kein geplanter Stopp, denn der Frontflügel am Ferrari des WM-Spitzenreiters hatte im Startgetümmel bei einem Kontakt mit Verstappen Schaden genommen. Vettel reihte sich nach dem Boxenstopp an letzter Stelle (Rang 18) wieder ein.

In Runde 11 war für Verstappen Feierabend. An 2. Stelle liegend musste der Niederländer seinen Red Bull RB13 mit technischem Defekt abstellen. Bottas erbte die 2. Position, womit früh eine Mercedes-Doppelführung notiert wurde.

Gleichzeitig wurde eine virtuelle Safety-Car-Phase ausgerufen, um Verstappens Boliden sicher bergen zu können. Als es mit Renntempo weiterging, lautete die Reihenfolge an der Spitze Hamilton vor Bottas und Riccardo.

In Runde 17 eröffnete Kimi Räikkönen (Ferrari) den Reigen der routinemäßigen Boxenstopps. Nur eine Runde später bog auch Ricciardo zum Service. Die Reifenwahl war dabei unterschiedlich. Während man bei Räikkönen auf Supersoft setzte, wurde Ricciardo mit Soft-Reifen wieder rausgeschickt.

In Runde 24 kam Bottas zum Boxenstopp und ließ wie Ricciardo die Soft-Mischung aufziehen. Spitzenreiter Hamilton kam erst in Runde 32 und ließ Supersoft-Reifen aufziehen. Gleichzeitig kam Esteban Ocon (Force India) an die Box. Der Franzose hatte von den frühen Stopps der Konkurrenz profitiert und war an 2. Stelle gelegen, als er seinerseits Reifen wechseln ließ.

Bei Halbzeit des Rennens, als der 1. Durchgang der Boxenstopps in der Spitzengruppe absolviert war, lautete die Reihenfolge in den Top 5 Hamilton, Bottas, Ricciardo, Sergio Perez und Räikkönen. Vettel rangierte im 2. Ferrari an 7. Stelle hinter Ocon.

Vettel mit Schlussspurt auf Platz 4

In Runde 42 war es abermals Räikkönen, der den Boxenstopp-Reigen eröffnete. Diesmal ließ der "Iceman" die Ultrasoft-Reifen aufziehen. In Runde 50 wechselte Vettel auf Ultrasoft, fuhr aber nach wie vor dem Rückstand hinterher, den er sich durch den außerplanmäßig frühen 1. Stopp eingefangen hatte.

9 Runden vor Schluss verbremste sich Räikkönen in der Schikane vor Start/Ziel, wodurch Vettel vorbeizog und Rang 6 übernahm. 5 Runden vor Schluss ging Vettel in Kurve 1 mit viel Risiko an Ocon vorbei, wobei der Force-India-Pilot durch die asphaltierte Auslaufzone abkürzen musste, um eine Kollision zu vermeiden.

3 Runden vor Schluss schnappte sich Vettel in der Schikane vor Start/Ziel auch noch Perez. Damit hat Vettel nach dem frühen Frontflügelwechsel aus seiner Sicht noch Schadensbegrenzung betrieben.

Indes brachte Hamilton, der wie Bottas, Ricciardo, Perez und Ocon mit nur einem Stopp über die Distanz kam, seinen 3. Saisonsieg sicher nach Hause. In der Gesamtwertung hat Hamilton damit den Rückstand auf Vettel auf 12 Punkte reduziert.

Weiter geht's im Formel-1-Kalender 2017 in 2 Wochen mit dem Grand Prix von Aserbaidschan auf dem Stadtkurs in Baku.

geteilte inhalte
kommentare
Robert Kubica hofft nach Renault-Test auf Comeback in F1

Vorheriger Artikel

Robert Kubica hofft nach Renault-Test auf Comeback in F1

Nächster Artikel

Formel 1 2017 in Montreal: Ergebnis, Rennen

Formel 1 2017 in Montreal: Ergebnis, Rennen
Kommentare laden