Formel 1 2017: Robert Kubica testet wieder für Renault

Renault bietet Robert Kubica in der Formel-1-Saison 2017 eine weitere Testchance, dieses Mal allerdings mit dem aktuellen F1-Auto.

Wie das französische Werksteam bekanntgab, wird Kubica am 2. August 2017 den Renault RS17 beim offiziellen Formel-1-Test am Hungaroring bei Budapest fahren – wenige Tage nach dem Grand Prix von Ungarn an gleicher Stelle.

Kubica hatte bereits im Juni und im Juli 2017 in Valencia und in Le Castellet für Renault getestet, allerdings mit dem Lotus-Renault E20 aus der Formel-1-Saison 2012. Der Pole hatte dabei einen guten Eindruck hinterlassen.

Womöglich entscheidet sich bei den neuerlichen Probefahrten am Hungaroring, ob Kubica eine reale Chance auf ein Formel-1-Comeback hat. Das deutet zumindest Renault-Sportchef Cyril Abiteboul an.

Er sagt: "Die ersten Testtage haben Robert und uns viele gute Informationen beschert. Beim nächsten Test mit dem RS17 am Hungaroring können wir detaillierte und präzise Daten mit dem aktuellen Auto und unter repräsentativen Bedingungen sammeln."

"Nach diesem Test werden wir diese Informationen genau analysieren, um zu sehen, unter welchen Bedingungen Robert in den kommenden Jahren in den sportlichen Wettkampf zurückkehren könnte."

Kubica hatte sich vor dem Beginn der Formel-1-Saison 2011 bei einem Rallyeunfall schwer verletzt, fuhr aber schon bald wieder im Rennauto – zunächst in der Rallye-WM (WRC), später auch auf der Rundstrecke.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Robert Kubica
Teams Renault F1 Team
Artikelsorte News
Tags budapest, comeback, cyril abiteboul, f1, formel 1, formel 1 2017, hungaroring, renault rs17, sportchef, testfahrt, ungarn