Niki Lauda: Verstappen / Mercedes-Gerüchte für F1 sind "Blödsinn"

Mercedes-Boss Niki Lauda dementiert Gerüchte, wonach Valtteri Bottas hingehalten wird, falls Max Verstappen doch noch kommen sollte.

Niki Lauda, Vorsitzender des Aufsichtsrats des Mercedes-Teams, hält einen Wechsel von Max Verstappen zu den Silberpfeilen derzeit für ausgeschlossen. Zwar wird darüber im Formel-1-Paddock spekuliert, weil Mercedes auch nach der Vettel/Ferrari-Bekanntgabe Valtteri Bottas nicht offiziell bestätigt. Aber diese Gerüchte seien "Blödsinn", stellt Lauda klar.

"Tatsache ist, dass Verstappen bis Ende 2019 Vertrag bei Red Bull hat. Bis 2020 kann es also keinen Verstappen-Wechsel geben. Er muss dort noch zwei Jahre fahren", sagt Lauda, eng befreundet mit Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko. "Bis dahin kann noch so viel passieren, dass es für mich jetzt keinen Sinn macht, über dieses Thema zu reden."

Ginge es nach Verstappen selbst (oder seinem Vater Jos), würde er am liebsten heute schon im Mercedes sitzen. Doch der Vertrag mit Red Bull ist wasserdicht. Ob es Ausstiegsklauseln gibt, die er unter Umständen durchdrücken könnte, ist nicht bekannt - von Red Bull wurde das bisher dementiert.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Monza
Rennstrecke Autodromo Nazionale Monza
Fahrer Max Verstappen
Teams Mercedes , Red Bull Racing
Artikelsorte News
Tags f1, formel 1, lauda, mercedes, red bull, verstappen, wechsel