F1-Debakel für Ferrari: Kimi Räikkönen verpasst Start in Malaysia

Technische Probleme am Ferrari SF70H haben die Teilnahme von Kimi Räikkönen am Grand Prix von Malaysia der Formel-1-Saison 2017 verhindert.

Räikkönen war der erste Ausfall beim Grand Prix von Malaysia 2017. Und das sogar noch vor dem Start zum Rennen: Bereits bei der Fahrt in die Startaufstellung hatte Räikkönen technische Probleme an seinem Ferrari SF70H gemeldet.

Kurz vor dem Start schoben die Mechaniker sein Auto dann zurück in die Box. Alle Reparaturversuche schlugen fehl, sodass Räikkönen nicht einmal aus der Boxengasse nachstarten konnte. Der Finne hätte mit Startplatz zwei eine hervorragende Ausgangslage gehabt.

Es ist bereits der zweite herbe Rückschlag für Ferrari in Malaysia, nachdem am Fahrzeug von Sebastian Vettel schon im Qualifying ebenfalls technische Probleme im Motorenumfeld aufgetreten waren. Der Deutsche flog deshalb schon in Q1 raus und nahm das Rennen nur von Startplatz 20 in Angriff. Immerhin: Vettel verbesserte sich alleine in der ersten Rennrunde auf die 13. Position und tauchte schon nach nur zehn Runden in den Top 10 auf.

Ob die technischen Probleme bei Räikkönen und Vettel identisch sind, ist noch unklar. Dem Defekt am Auto von Vettel aus dem Qualifying ist Ferrari aber bereits auf die Spur gekommen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Sepang
Rennstrecke Sepang International Circuit
Fahrer Kimi Räikkönen , Sebastian Vettel
Teams Ferrari
Artikelsorte News
Tags motor, problem