F1 2017: Schwacher Abtrieb gefährdet Saisonendspurt von Mercedes

geteilte inhalte
kommentare
F1 2017: Schwacher Abtrieb gefährdet Saisonendspurt von Mercedes
Adam Cooper
Autor: Adam Cooper
Übersetzung: André Wiegold
17.08.2017, 16:02

Damit der Formel-1-Saisonendspurt für Mercedes zu keinem großen Problem wird, muss der Rennstall laut F1-Pilot Valtteri Bottas den Abtrieb des Fahrzeugs verbessern.

1. Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1
1. Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08
Podium: 1. Sebastian Vettel, Ferrari, 2. Kimi Raikkonen, Ferrari, 3. Valtteri Bottas, Mercedes AMG F
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08, Max Verstappen, Red Bull Racing RB13, Lewis Hamilton, Mercedes
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08, Max Verstappen, Red Bull Racing RB13, Lewis Hamilton, Mercedes
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08, Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1

Mercedes war auf Rennstrecken, auf denen viel Abtrieb benötigt wird, besonders schwach. In Monaco als auch Ungarn gelang es Ferrari, einen Doppelsieg einzufahren und den deutschen Hersteller auf Distanz zu halten.

Während die kommenden Strecken in Spa und Monza Mercedes liegen werden, bereitet das Rennen in Singapur sowohl Bottas als auch Teamchef Toto Wolff Sorgen. 

"Die nächsten 2 Rennen sollten auf dem Papier für uns besser laufen als für Ferrari ", erklärte der Finne. "Trotzdem haben wir uns gut weiterentwickelt."

"Wir haben aber noch viel Arbeit vor der Brust. Ferrari ist in den Kurven sehr schnell. Da müssen wir einfach aufholen. Wir sollten daher einen Blick auf unser Abtrieb-Paket werfen, das definitiv im Fokus steht."

"Es sind noch viele Kurse übrig, auf denen viel Anpressdruck benötigt wird. In Spa geht es hauptsächlich um die Effizienz und in Monza ist der Abtrieb nicht wichtig. In Singapur macht der Anpressdruck dann wiederum den Unterschied aus."

"Wir arbeiten wirklich hart daran, das Auto zu verbessern. Wenn wir uns nicht weiterentwickeln, wird es für uns sicher eine holprige restliche Saison."

Durchschnittliche 1. Saisonhälfte

Bottas liegt in der Fahrerwertung aktuell 33 Punkte hinter Tabellenführer Sebastian Vettel. In der Konstrukteurswertung liegt Mercedes hingegen 39 Punkte vor dem Team aus Italien.

Bildergalerie: Valtteri Bottas in Ungarn

"In der Konstrukteurswertung stehen wir gut da", fügte Bottas hinzu. "Wir hatten aber auf Strecken, die uns nicht so sehr liegen, einige Schwierigkeiten."

"Für unser Team zählt nur der Sieg, weshalb Platz 1 immer das Ziel ist. Wir müssen hart arbeiten, um es zu erreichen."

"Es gibt noch einige Dinge, die ich besser machen kann. Die 2. Saisonhälfte wird für mich sicher besser und ich glaube, dann meine besten Leistungen zeigen zu können. Das habe ich im Gefühl und daher freue ich mich schon riesig auf die restlichen Rennen."

"Die 1. Hälfte war eher durchschnittlich. Ich setze mir immer hohe Ziele und einige Male haben wir wirklich tolle Momente erlebt."

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Valtteri Bottas
Teams Mercedes
Urheber Adam Cooper
Artikelsorte News