Gewinner & Verlierer beim Formel-1-GP Kanada 2017 in Montreal

Wer hat sich beim 7. Rennen zur Formel-1-Saison 2017 gut verkauft, wer nicht? Hier sind die Gewinner und Verlierer beim Grand Prix von Kanada in Montreal!

Gewinner: Lewis Hamilton (Mercedes)

Gewinner: Lewis Hamilton (Mercedes)
1/22

Pole-Position, Sieg und schnellste Runde: Lewis Hamilton hat in Montreal alles richtig gemacht und seinen bereits 3. Saisonsieg erzielt. Ganz nebenbei zog er in der ewigen Pole-Position-Wertung mit seinem Idol Ayrton Senna gleich (65 Pole-Positions) und holte in der WM auf Tabellenführer Sebastian Vettel auf. All das macht Mercedes-Fahrer Hamilton zum großen Gewinner in Kanada!

Gewinner: Valtteri Bottas (Mercedes)

Gewinner: Valtteri Bottas (Mercedes)
2/22

Endlich wieder ein Podium für Valtteri Bottas! Der Mercedes-Neuzugang war seit seinem Sieg in Sochi nicht mehr in die Top 3 gefahren, in Montreal aber wurde er solider 2. und sammelte wichtige Punkte. Zumal mit seinem zweitbesten Ergebnis in diesem Jahr!

Gewinner: Daniel Ricciardo (Red Bull Racing)

Gewinner: Daniel Ricciardo (Red Bull Racing)
3/22

Zum 3. Mal in Folge Platz 3 für Daniel Ricciardo. Das ist aller Ehren wert, denn Red Bull Racing ist in der Formel-1-Saison 2017 maximal 3. Kraft hinter Ferrari und Mercedes. Montreal hat daher wieder einmal gezeigt: Geht vorn was schief, ist Ricciardo zur Stelle. Klasse!

Gewinner: Sebastian Vettel (Ferrari)

Gewinner: Sebastian Vettel (Ferrari)
4/22

Platz 4 ist es geworden, aber da war mehr drin: Sebastian Vettel wurde von einem frühen Schaden am Frontflügel zurückgeworfen, begeisterte dann allerdings mit einer Aufholjagd, die ihn von Rang 18 in die Spitzengruppe zurückbrachte. Auch deshalb wurde er zum "Fahrer des Rennens" gewählt. Die WM-Führung hat er gekonnt verteidigt, wenngleich Montreal nach der 1. Kurve für ihn zur Schadensbegrenzung wurde…

Gewinner: Esteban Ocon (Force India)

Gewinner: Esteban Ocon (Force India)
5/22

Force-India-Neuzugang Esteban Ocon wird mehr und mehr zu einer echten Gefahr für seinen Teamkollegen Sergio Perez – und war im Rennen sogar schneller als der Routinier. Dass Perez die Anweisung des Teams missachtete, Ocon ziehen zu lassen, unterstreicht durchaus, wie sehr sich Ocon gemacht hat. Von ihm wird noch zu hören sein!

Gewinner: Nico Hülkenberg (Renault)

Gewinner: Nico Hülkenberg (Renault)
6/22

Unspektakulär, aber effektiv: Nico Hülkenberg holte zum 4. Mal im 7. Rennen im Alleingang Punkte für Renault. Bei sehenswerten Zweikämpfen bewies der Deutsche zudem viel Übersicht und boxt mit seinem RS17 weiterhin über dem Limit des Autos. Stark!

Gewinner: Fernando Alonso (McLaren)

Gewinner: Fernando Alonso (McLaren)
7/22

Vor wenigen Tagen führte er das Indy 500 an, dann kehrte er in Montreal in die Formel 1 zurück und lag auf Kurs zum 1. WM-Punkt für McLaren in der F1-Saison 2017. Und dann passierte, was auch schon in Indianapolis passiert ist: Die Honda-Technik streikte kurz vor Schluss, Alonso schied aus. Dass er daraufhin das Bad in der Menge suchte, brachte dem fahrerisch hervorragend agierenden Ex-Champion weitere Pluspunkte ein!

Gewinner: Lance Stroll (Williams)

Gewinner: Lance Stroll (Williams)
8/22

Endlich! Das wird sich Lance Stroll gedacht haben. Im 7. Rennen seiner Formel-1-Karriere fuhr der F1-Teenager erstmals in die Punkteränge, passenderweise bei seinem Heimrennen in Kanada. Damit dürfte ihm viel Last von den Schultern fallen. Denn der Neuling stand seit Saisonbeginn unter besonderer Beobachtung und reichlich Druck. Jetzt kann er endlich befreit(er) fahren!

Gewinner: Mercedes

Gewinner: Mercedes
9/22

Der 1. Doppelsieg des Jahres für die Silberpfeile. Damit hat Mercedes in der Konstrukteurswertung auch wieder den 1. Platz erobert und Ferrari vom Spitzenrang verdrängt. Ein rundum gelungenes Rennwochenende für die Sternmarke, die noch in Monaco schwer geschlagen worden war. Die Trendwende ist geglückt!

Gewinner: Force India

Gewinner: Force India
10/22

18 Punkte auf einen Schlag, nur einmal war Force India in diesem Jahr besser. Das indisch-britische Privatteam ist weiter eine der großen Überraschungen der F1-Saison 2017 und hat sich längst auf dem 4. Platz der Konstrukteurswertung etabliert. Daumen hoch!

Verlierer: Sebastian Vettel (Ferrari)

Verlierer: Sebastian Vettel (Ferrari)
11/22

So gut sich Sebastian Vettel mit Platz 4 aus der Affäre gezogen hat, in Kanada ist er auch ein Verlierer. Vom 25 Punkte großen Vorsprung in der WM bleiben ihm nur noch 12 Zähler, im Qualifying fuhr ihm Lewis Hamilton um die Ohren. Das Titelduell geht weiter – auf Augenhöhe!

Verlierer: Max Verstappen (Red Bull Racing)

Verlierer: Max Verstappen (Red Bull Racing)
12/22

Ein Blitzstart brachte ihn nach vorn, Platz 2 behauptete er locker. Dann aber spielte die Technik nicht mehr mit und Max Verstappen schied aus. Für ihn war es bereits der 3. Ausfall im 7. Rennen. Der Zauber der Saison 2016 mit einigen "Wundertaten" verfliegt immer mehr. Und bei Verstappen steigt der Frust über die fehlende Konkurrenzfähigkeit!

Verlierer: Sergio Perez (Force India)

Verlierer: Sergio Perez (Force India)
13/22

Er missachtete die Anweisung des Teams, das den internen Platztausch angeordnet hatte. Damit kostete Sergio Perez Force India einen möglichen Podestplatz. Außerdem verhielt er sich nicht wie ein Teamplayer gegenüber Esteban Ocon. Das brachte Perez sicher nicht nur bei seiner Mannschaft einige Minuspunkte ein…

Verlierer: Kimi Räikkönen (Ferrari)

Verlierer: Kimi Räikkönen (Ferrari)
14/22

Ja, Kimi Räikkönen hatte kein problemfreies Rennen, aber Sebastian Vettel hat ihn auch in Montreal wieder gebügelt – und das trotz eines Notstopps mit Frontflügel-Wechsel gleich zu Beginn des Rennens. Vettel hat weiterhin fast doppelt so viele Punkte geholt wie Räikkönen, der in Montreal immerhin Rang 7 rettete. Aber sorry, Kimi – das ist mit diesem starken Ferrari nicht gut genug!

Verlierer: Jolyon Palmer (Renault)

Verlierer: Jolyon Palmer (Renault)
15/22

Wieder keine Punkte für Jolyon Palmer, sondern zum 2. Mal in Folge nur Platz 11. Die Luft wird langsam dünn für den britischen Rennfahrer, denn sein deutscher Teamkollege Nico Hülkenberg bugsiert den Renault konstant in die Top 10 und punktet. Die Spekulationen um Palmers baldige Ablöse dürften seinem Selbstvertrauen auch nicht gerade gut tun…

Verlierer: Pascal Wehrlein (Sauber)

Verlierer: Pascal Wehrlein (Sauber)
16/22

Das war nichts, lieber Pascal! Ein Wochenende zum Abhaken. Schon im Training und im Qualifying machte Wehrlein kaum einen Stich, flog im Zeittraining sogar ab und kam im Rennen mit 2 Runden Rückstand als 15. und Letzter ins Ziel. Teamkollege Marcus Ericsson war dieses Mal besser, und das recht deutlich. Das geht besser!

Verlierer: Carlos Sainz (Toro Rosso)

Verlierer: Carlos Sainz (Toro Rosso)
17/22

Ein Harakiri-Manöver in der 1. Rennrunde wegen "zu kleiner Rückspiegel"? Sorry, Carlos, aber das war keine Meisterleistung, sondern ein Griff ins Klo! Felipe Massa kann von Glück reden, den Crash unverletzt überstanden zu haben. Und Sainz täte gut daran, weniger hitzköpfig zu agieren und wieder durch konstante Punktefahrten aufzufallen – wie bisher in der Formel-1-Saison 2017!

Verlierer: Ferrari

Verlierer: Ferrari
18/22

Zum 1. Mal in diesem Jahr kein Ferrari-Pilot auf dem Treppchen, die WM-Führung ist auch wieder weg, technische Probleme bei Kimi Räikkönen im Rennen: Nein, für Ferrari hat sich der Nordamerika-Ausflug nicht gelohnt. Auf geht's in die nächste Runde im Titelkampf gegen Mercedes!

Verlierer: Toro Rosso

Verlierer: Toro Rosso
19/22

Satz mit X: Erstmals in der F1-Saison 2017 hat Toro Rosso einen Doppelausfall zu beklagen. Dabei wären Punkte so wichtig gewesen, um sich im engen Mittelfeld gegen Williams und Renault zu behaupten. In Kanada hat es aber nicht sollen sein…

Verlierer: McLaren

Verlierer: McLaren
20/22

Kein F1-Rennwochenende ohne McLaren auf der Loser-Liste. Der WM-Punkt war schon zum Greifen nah, doch wieder ist es nichts geworden. McLaren ist weiterhin punktelos in diesem Jahr, als einziger Formel-1-Rennstall!

Verlierer: Honda

Verlierer: Honda
21/22

Für die McLaren-Misere ist wohl vor allem Honda verantwortlich. Der japanische Hersteller wollte in Montreal ein großes Motorenupdate einführen, verzichtete aber kurzfristig aufgrund von technischen Problemen darauf. Die Luft im Team wird dicker und dicker, der Ton rauer. Da muss sich wirklich bald was tun, sonst…

Verlierer: Rennleitung

Verlierer: Rennleitung
22/22

2 Strafen für 1 Vergehen, weil die zunächst ausgesprochene Strafe rückblickend nicht ausreichend war? Da darf Daniil Kvyat zu Recht seinen Unmut über die Rennleitung äußern! Charlie Whiting und Co. haben gewiss keinen einfachen Job, aber solche Fehler dürfen ihnen nicht passieren. Das können sie besser!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Montreal
Rennstrecke Circuit Gilles-Villeneuve
Fahrer Kimi Räikkönen , Fernando Alonso , Lewis Hamilton , Sebastian Vettel , Nico Hülkenberg , Sergio Perez , Daniel Ricciardo , Valtteri Bottas , Jolyon Palmer , Carlos Sainz Jr. , Max Verstappen , Pascal Wehrlein , Esteban Ocon , Lance Stroll
Teams Ferrari , Mercedes , Williams , Toro Rosso , Red Bull Racing , McLaren , Sauber , Force India , Renault
Artikelsorte Fotostrecke
Tags gewinner, gp kanada, kanada, montreal, verlierer, zeugnis, zwischenzeugnis