Formel 1 sucht neuen Namen für Cockpitschutz "Halo"

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 sucht neuen Namen für Cockpitschutz
Christian Nimmervoll
Autor: Christian Nimmervoll
Co-Autor: Dieter Rencken
22.10.2017, 09:56

Die Formel 1 ist auf der Suche nach einer attraktiveren Bezeichnung für den umstrittenen Cockpitschutz "Halo".

Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1, mit Halo
Sean Bratches, Formel-1-Marketingchef
Fernando Alonso, McLaren MCL32, mit Cockpitschutz Halo

Der Sicherheitsbügel, der den Kopf des Fahrers schützen soll, ist ab 2018 Vorschrift in der Königsklasse. Doch Liberty Media möchte sich dafür zumindest noch einen neuen Namen einfallen lassen.

"Wir sollten ein Sport für Gladiatoren sein, und dann geben wir diesem Ding einen engelhaften Namen", ärgert sich Sean Bratches, Formel-1-Chef für den Bereich "Commercial Operations", gegenüber 'Motorsport.com'.

Was er damit meint: "Halo" bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie "Heiligenschein".

Auf einen neuen Namen festgelegt ist Liberty noch nicht. Bratches: "Wir haben verschiedene Möglichkeiten. Es könnte etwas wie 'Sicherheitskäfig' werden."

Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' soll das Thema im Rahmen der nächsten Sitzung der Formel-1-Strategiegruppe am 7. November besprochen werden.

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Christian Nimmervoll
Artikelsorte News