Formel 1 2017: Pirelli nimmt Reifenmischung aus dem Programm

F1-Lieferant Pirelli hat die Reifenmischung Hard gestrichen und wird diese Pneus im Verlauf der Formel-1-Saison 2017 nicht mehr zum Einsatz bringen.

Die härteste Mischung im Portfolio von Pirelli wäre eigentlich für den Grand Prix von Japan in Suzuka vorgesehen gewesen. Dort werden nun aber weichere Reifen verwendet.

"Ich kann es bestätigen: Im weiteren Saisonverlauf wird es keine Hard-Reifen mehr geben", sagte ein Pirelli-Sprecher gegenüber Motorsport.com.

Zuvor hatte Pirelli die Hard-Reifen bereits in Großbritannien, Malaysia und in Brasilien aus dem Programm genommen, nachdem sich Fahrer und Teams beim GP Spanien in Barcelona über die Reifenmischung beschwert hatten – sie sei zu hart für einen Renneinsatz.

Statt Hard rückt jeweils Supersoft in die Auswahl für Fahrer und Teams.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News
Tags beschwerde, hard, pirelli, reifen, reifenmischung, supersoft