Formel 1
Formel 1
17 Juli
Event beendet
28 Aug.
Nächstes Event in
15 Tagen
04 Sept.
Nächstes Event in
22 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
Nächstes Event in
29 Tagen
25 Sept.
Nächstes Event in
43 Tagen
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächstes Event in
57 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
71 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
79 Tagen
Details anzeigen:

Portugal will die Formel 1 zurück

geteilte inhalte
kommentare
Portugal will die Formel 1 zurück
Autor:
Übersetzung: Petra Wiesmayer
06.06.2017, 11:10

Laut Informationen von Motorsport.com gibt es Gespräche zwischen den Betreibern des Algarve International Circuit und den Formel-1-Chefs um eine Rückkehr der Königsklasse nach Portugal.

Luca Badoer, Testfahrer, Scuderia Ferrari
Luca Badoer, Testfahrer, Scuderia Ferrari
Luca Badoer, Testfahrer, Scuderia Ferrari
Luca Badoer, Testfahrer, Scuderia Ferrari
Luca Badoer, Testfahrer, Scuderia Ferrari
Luca Badoer, Testfahrer, Scuderia Ferrari
Luca Badoer, Testfahrer, Scuderia Ferrari
Luca Badoer, Testfahrer, Scuderia Ferrari
Luca Badoer, Testfahrer, Scuderia Ferrari

Seit 1984 fand in Estoril 13 Mal der Grand Prix von Portugal statt, seit 1996 ist das kleine Land am Atlantik aus dem Kalender verschwunden.

2008 waren die Bauarbeiten am neuen, 4,67 Kilometer langen Kurs bei Portimao, der 100.000 Zuschauern Platz bietet, beendet.

Nun soll die portugiesische Regierung die Streckenbetreiber gebeten haben, die Möglichkeiten zu eruieren, die Formel 1 ins Land zurück zu bringen.

Die Streckenchefs sind sicher, dass sie in der Lage sind, einen Grand Prix zu veranstalten, da auch die nötige Infrastruktur vorhanden sei.

Wie die Chancen für stehen, ist schwierig zu sagen, denn 2018 kommt Frankreich nach 10-jähriger Pause mit einem Rennen in Paul Ricard in den Kalender zurück und auch Deutschland ist wieder dabei.

Nach wirtschaftlich schwierigen Jahren ist Portugal wieder auf dem aufsteigenden Ast und die Regierung sollte in der Lage sein, wenn nötig Gelder zuzuschießen – vorausgesetzt die Gebühren sind akzeptabel.

Das Interesse Portugals kommt zu dem Zeitpunk, zu dem der kaufmännische Leiter der Formel 1, Sean Bratches, und Sportchef Ross Brawn am nächstjährigen Kalender arbeiten.

Brawn will lieber Qualität vor Quantität setzen, Bratches will dagegen "Initiative zeigen" und neue Märkte erschließen, wenn man den Kalender nach 2019 auf mehr als 21 Rennen ausbauen will.

Diese Märkte werden als Europa, Asien und Nord- und Südamerika definiert.

Auf dem Algarve Circuit gab es noch kein Formel-1-Rennen, es fuhren dort aber schon Formel-1-Autos.

Im Dezember 2008 und im Januar 2009 fanden insgesamt 3 Testfahrten mit Ferrari, McLaren, Toyota, Renault, Toro Rosso und Williams statt.

Außerdem fuhr in der vergangenen Woche Lando Norris bei seinem Test einen McLaren F1 auf der Strecke. Die Fahrt war Teil seines Preises beim McLaren Autosport BRDC Award 2016.

Bisher fanden auf dem Algarve Circuit Rennen der Superbike-WM, A1GP und der FIA-GT-Meisterschaft statt.

Helmut Marko: "Das Reglement ist falsch für die Formel 1"

Vorheriger Artikel

Helmut Marko: "Das Reglement ist falsch für die Formel 1"

Nächster Artikel

Bleibt Felipe Massa auch 2018 in der Formel 1?

Bleibt Felipe Massa auch 2018 in der Formel 1?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Lawrence Barretto