F1-Qualifying Katar 2021: Deutliche Pole für Hamilton in Doha!

Lewis Hamilton hat beim Grand Prix von Katar auf dem Losail International Circuit auf überlegene Art und Weise die Poleposition geholt

F1-Qualifying Katar 2021: Deutliche Pole für Hamilton in Doha!

Lewis Hamilton hat beim ersten Grand Prix von Katar in der Geschichte der Formel 1 die Poleposition erobert. Der Mercedes-Fahrer bestätigte die starken Trainingsleistungen, als es drauf ankam, und markierte in Q3 auf dem Losail International Circuit in Doha eine Bestzeit von 1:20.827 Minuten.

Zweiter wurde Max Verstappen (Red Bull) mit einem Respektabstand von 0,455 Sekunden, Dritter Valtteri Bottas (Mercedes/+0,651). Damit geht Mercedes als klarer Favorit ins drittletzte Rennen der Formel-1-Saison 2021.

Auf den weiteren Top-10-Positionen landeten Pierre Gasly (AlphaTauri), Fernando Alonso (Alpine), Lando Norris (McLaren), Carlos Sainz (Ferrari), Yuki Tsunoda (AlphaTauri), Esteban Ocon (Alpine) und Sebastian Vettel (Aston Martin).

Mick Schumacher (Haas) wurde 19.

Zum Thema:

Qualifyingergebnis
Startaufstellung
Ticker "Paddock live"
Die Analyse: Livestream ab 19:15 Uhr
Übersicht TV-Sendezeiten

Wie ist das Q2-Aus von Perez einzuordnen?

Der Mexikaner schied als Elfter zu früh aus. Allerdings lag das auch an den knappen Zeitabständen. Auf Verstappen hatte er 0,362 Sekunden Rückstand - unwesentlich mehr als sonst. Auf den Top-10-Cut fehlten ihm 0,105 Sekunden. Sainz musste bis zum Schluss zittern, war letztendlich aber schneller als Perez.

Perez ist der Meinung, dass ihn seine Crew nicht optimal getimt rausgeschickt hat: "Wir sind zum schlechtestmöglichen Zeitpunkt rausgefahren", kritisiert er.

Ebenfalls in Q2 schieden Lance Stroll (Aston Martin), Daniel Ricciardo (McLaren) und George Russell (Williams) aus. Und Charles Leclerc (Ferrari) als 13. Der konnte sich schon nach dem ersten Q2-Run keinen Reim auf seinen großen Rückstand machen: Er habe das Gefühl, dass das Auto einfach nicht schneller geht, sagte er da am Boxenfunk.

Immerhin konnte Leclerc seinen Rückstand auf Sainz im zweiten Versuch noch von fast einer Sekunde auf 0,222 Sekunden reduzieren. Trotzdem schied Leclerc in Q2 aus.

Welche Fahrer sind in Q1 ausgeschieden?

Programmgemäß die beiden Haas-Rookies. Mick Schumacher war im direkten Vergleich um 2,452 Sekunden schneller als Nikita Masepin. Den Einzug ins zweite Qualifying verpasste Schumacher um 0,544 Sekunden. Das reichte für P19. 15. war in Q1 Russell.

Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) wurde 16. Ihm fehlten 0,293 Sekunden auf den Cut. Mit dem "Iceman" und dem Haas-Duo schieden Nicholas Latifi (17./Williams) und Antonio Giovinazzi (18./Alfa Romeo) aus.

Warum hatte Masepin so viel Rückstand auf Schumacher?

Zunächst einmal hatte der Russe nicht die besten Karten, nach dem Motorproblem im dritten Training. In der Pause vor dem Qualifying mussten zahlreiche Teile ausgetauscht werden, damit der Motor wieder auf allen sechs statt nur auf vier Zylindern laufen konnte.

Doch es gab dann auch noch eine ziemlich bizarre Erklärung von Günther Steiner für die verpatzte letzte Runde: "Bei seinem ersten Run hat er sich den Frontflügel in Kurve 4 kaputtgefahren. Deswegen ist er rausgekommen. Er hat am Funk gesagt, er kennt noch nicht einmal die Strecke ordentlich", sagt der Haas-Teamchef im Interview mit 'ServusTV'.

Einen ausführlicheren Qualifyingbericht gibt's auf unserem Schwesterportal Motorsport-Total.com.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Fahrer von Sprintformat nicht begeistert: "Wenig gewinnen, aber viel verlieren"
Vorheriger Artikel

Fahrer von Sprintformat nicht begeistert: "Wenig gewinnen, aber viel verlieren"

Nächster Artikel

Masepin: Frontflügel kaputtgefahren, weil Strecke nicht gekannt

Masepin: Frontflügel kaputtgefahren, weil Strecke nicht gekannt
Kommentare laden