F1-Qualifying Sotschi 2021: Sensationspole für Norris vor Sainz!

Lando Norris vor Carlos Sainz und George Russell: Wer auf diese Startaufstellung gewettet hat, der dürfte jetzt ziemlich viel Geld in der Tasche haben ...

F1-Qualifying Sotschi 2021: Sensationspole für Norris vor Sainz!

Lando Norris hat beim Grand Prix von Russland in Sotschi unter chaotischen Bedingungen die Poleposition erobert. Der McLaren-Fahrer nutzte die abtrocknende Strecke in Q3 nach dem Wechsel von Intermediates auf Slicks und stand am Ende vor Carlos Sainz (Ferrari) und George Russell (Williams).

Lewis Hamilton (Mercedes) sah bis kurz vor Schluss wie der mögliche Polesetter aus, brachte aber auf Slicks keine Temperatur in seinen Reifensatz und fiel noch auf den vierten Platz zurück. Fünfter wurde Daniel Ricciardo (McLaren), gefolgt von Fernando Alonso (Alpine) und Valtteri Bottas (Mercedes).

Sebastian Vettel (Aston Martin) wurde Elfter, Mick Schumacher (Haas) 17.

Zum Thema:

Paddock live: Stimmen & News
Die Analyse: Livestream um 19:00 Uhr auf YouTube

Warum schaffte Sebastian Vettel nicht die Top 10?

Eigentlich lief das Wochenende für den Aston-Martin-Piloten bisher genau nach Wunsch. Er war schneller als sein Teamkollege Lance Stroll, hatte sich Regen gewünscht und bekommen. Aber auf seiner alles entscheidenden Q2-Runde konnte er sich als einer der wenigen Fahrer nicht verbessern. Am Ende fehlten 0,052 Sekunden auf Carlos Sainz (Ferrari), weil sich George Russell (Williams) in letzter Sekunde noch in die Top 10 drängte.

"No Way. No fucking Way! Aahhh!", ärgerte sich Vettel am Boxenfunk, als ihm mitgeteilt wurde, dass er den Cut um fünf Hundertstelsekunden verpasst hat. Offenbar war er fest davon ausgegangen, diesmal um die Spitzenpositionen mitzufahren. Stroll hatte sich ja als Siebter auch sicher für Q3 qualifiziert.

Warum flog Max Verstappen schon in Q1 raus?

Der WM-Leader ging mit zwei Strafen vorbelastet ins Qualifying. Plus drei Plätze für die Kollision mit Hamilton in Monza, und dazu kam dann auch noch ein Penalty wegen Motorwechsel, der ihn ohnehin ganz nach hinten beförderte. Bereits vor der Session war klar, dass er im Rennen als Letzter starten würde.

Weil das Wetter am Sonntag besser sein soll und Verstappen viel überholen muss, stellte Red Bull seine Flügel verhältnismäßig flach ein. Das ist für Regen alles andere als ideal. Also ging der Niederländer im Qualifying null Risiko ein. Weil ein besseres Ergebnis für seine Startposition ohnehin keinen Unterschied gemacht hätte.

Neben Verstappen erwischte es in Q1 übrigens auch die beiden Alfa-Romeo-Fahrer Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi. Räikkönen fehlten letztendlich 0,732 Sekunden auf Platz 15. Immerhin schlug er beim Comeback nach Coronapause aber seinen Teamkollegen um einenhalb Sekunden.

Charles Leclerc, der vor diesem Wochenende seine vierte Powerunit mit neuem Hybridsystem in den Ferrari einbauen hat lassen, fuhr Q1 durch, obwohl er am Sonntag neben Verstappen in der letzten Reihe starten wird. In Q2 stieg er dann aber frühzeitig aus und setzte keine weitere Rundenzeit mehr.

Wie haben sich die Haas-Rookies geschlagen?

Nikita Masepin hatte sich für sein Heimrennen viel vorgenommen. Im Qualifying kassierte er aber eine deutliche Niederlage gegen Mick Schumacher. Letzterer wurde 17., knapp eine Sekunde vom Q2-Cut entfernt. Allerdings war Schumacher auf Intermediates um 3,934 Sekunden schneller als sein Teamkollege (19.) und stellte damit im Qualifyingduell 2021 auf 13:2.

Schumachers letzte Runde stellte nochmal eine deutliche Verbesserung dar. Q2 war aber nicht wirklich in Reichweite. Trotzdem ärgerte er sich: "Beep, beep, beep." Der wohlerzogene 22-Jährige ahnte offenbar, dass das, was er zu sagen hatte, von der Formel-1-Regie ohnehin zensiert werden würde, und sorgte damit für einen Lacher.

Warum wurde das dritte Freie Training abgesagt?

Schwere Regenfälle brachten das Programm am Samstag ziemlich durcheinander. Kurz vor 15:00 Uhr Ortszeit in Sotschi (14:00 Uhr in Deutschland) wurde das Wetter jedoch etwas besser, sodass das Qualifying pünktlich beginnen konnte. Das dritte Freie Training hatte FIA-Rennleiter Michael Masi zuvor ersatzlos gestrichen.

Ausführlicher Bericht auf unserem Schwesterportal Motorsport-Total.com.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Honda: Durch Motorwechsel auch Gewicht eingespart

Vorheriger Artikel

Honda: Durch Motorwechsel auch Gewicht eingespart

Nächster Artikel

Lando Norris holt Sotschi-Pole: "Habe ziemlich viel riskiert"

Lando Norris holt Sotschi-Pole: "Habe ziemlich viel riskiert"
Kommentare laden