Formel 1: Auch Daniel Ricciardo mit Getriebewechsel und Strafe

Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo verliert 5 Positionen in der Startaufstellung zum Grand Prix von Großbritannien in Silverstone, dem 10. Rennen der Formel-1-Saison 2017.

An seinem RB13 war am Freitagabend das Getriebe gewechselt worden, was einen Regelverstoß darstellt. Denn die Getriebeeinheiten müssen für 6 Rennen in Folge im Auto verbleiben, sonst wird automatisch eine Startplatz-Strafe ausgelöst – wie im Fall von Ricciardo in Silverstone.

Ausgenommen von dieser Bestrafung sind lediglich die Piloten, die das vorherige Rennen nicht beendet oder gar nicht in Angriff genommen haben. Doch diese Ausnahmen treffen nicht auf Ricciardo zu.

Es ist bereits das 2. Mal in diesem Jahr für den australischen Rennfahrer, dass sein Getriebe außerplanmäßig gewechselt wird. Schon bei seinem Heimrennen in Melbourne war er um 5 Positionen strafversetzt worden.

Ricciardo zählt zu den derzeit konstantesten Piloten der Formel 1 2017: Seit dem Grand Prix von Spanien im Mai fuhr er in 5 aufeinander folgenden Rennen stets auf das Treppchen. Er belegt aktuell den 4. Platz in der Formel-1-Fahrerwertung 2017.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Silverstone
Rennstrecke Silverstone Circuit
Fahrer Daniel Ricciardo
Teams Red Bull Racing
Artikelsorte News
Tags f1, formel 1, formel 1 2017, getriebewechsel, gp großbritannien, großbritannien, rb13, red bull, rückversetzung, silverstone, strafe, strafversetzung