F1 Sao Paulo: Fernando Alonso holt Bestzeit im Abschlusstraining

Im zweiten Freien Training in Brasilien fuhr nicht etwa Verstappen oder Hamilton Bestzeit, sondern überraschend Alpine-Pilot Fernando Alonso

F1 Sao Paulo: Fernando Alonso holt Bestzeit im Abschlusstraining

Fernando Alonso (Alpine) hat sich im zweiten Freien Training zum Grand Prix von Sao Paulo die Bestzeit gesichert. Der zweimalige Weltmeister absolvierte die Stecke in Brasilien in 1:11.238 Minuten und verwies damit Max Verstappen (Red Bull) und Valtteri Bottas (Mercedes) auf die Plätze.

Der sportliche Wert der Session war allerdings überschaubar. Vor dem F1-Sprint greift bereits die Parc-ferme-Regel, sodass an den Autos keine signifikanten Einstellungsänderungen mehr möglich waren. Vor allem ging es also darum, die Reifen zu evaluieren, deren Abbau zu prüfen und Daten über den Verschleiß zu sammeln.

Zum Thema:

Trainingsergebnis
Ticker "Paddock live"

Dass im Abschlusstraining nicht am Limit gefahren wurde, beweist der Blick auf die Rundenzeiten. Am Freitag lag Hamiltons Poleposition bei 1:07.934 Minuten. Alonsos Bestzeit war um mehr als drei Sekunden langsamer. Mutmaßlich, weil im Zuge der Rennvorbereitungen deutlich mehr Benzin im Tank war als am Freitag.

Lewis Hamilton (Mercedes/+1,503) belegte den fünften Platz. Bis zum Ende des Trainings gab es noch keine Entscheidung darüber, ob er für den angeblichen DRS-Regelverstoß eine Strafe kassieren wird oder nicht. Hamilton durfte den fraglichen Flügel durch einen Flügel der gleichen Spezifikation ersetzen und mit diesem fahren.

Unzufrieden war Pierre Gasly: "Ich weiß nicht, ob ich ein Problem habe, aber so ist das unfahrbar", schimpfte er am Boxenfunk über seinen AlphaTauri. In der Startaufstellung für den Sprint steht er auf P5. Im Training erreichte er mit 2,370 Sekunden Rückstand nur den 14. Platz.

Sebastian Vettel (Aston Martin/+2,509) wurde 17., Mick Schumacher (Haas/+2,828) 19.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Toto Wolff: Mercedes-Motorenprobleme gehen auf 2019 zurück
Vorheriger Artikel

Toto Wolff: Mercedes-Motorenprobleme gehen auf 2019 zurück

Nächster Artikel

Entscheidung in Sao Paulo: 50.000 Euro Strafe für Max Verstappen!

Entscheidung in Sao Paulo: 50.000 Euro Strafe für Max Verstappen!
Kommentare laden