Sauber mit großem Update für Formel 1 2017 beim GP Monaco

Das Sauber-Team aus der Schweiz rüstet auf: Beim Grand Prix von Monaco in Monte Carlo, dem 6. Rennen der Formel-1-Saison 2017, hat der Rennstall zahlreiche neue Teile dabei.

Sauber mit großem Update für Formel 1 2017 beim GP Monaco
Sauber C36: Windabweiser
Pascal Wehrlein, Sauber C36
Pascal Wehrlein, Sauber C36
Pascal Wehrlein, Sauber C36
Pascal Wehrlein, Sauber C36; Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR12; Kevin Magnussen, Haas F1 T

Nachdem Sauber bereits beim Grand Prix von Spanien in Barcelona einige Neuentwicklungen eingesetzt hatte, folgt nun der nächste Schritt – mit einem neuen Unterboden.

Eben dieser hätte bereits in Spanien sein Debüt geben sollen, doch die Sauber-Techniker hatten die Entwicklung daran noch nicht ganz abgeschlossen. So kam es zur Verzögerung.

Für Monaco hat Sauber zudem einen speziellen Heckflügel dabei. Außerdem verfügt das C36-Fahrzeug über neue Luftleitbleche bei den seitlichen Windabweisern, eine neue Luftzufuhr für die Bremse an der Hinterachse und zusätzliche Aero-Elemente am Chassis.

Sauber hatte in Barcelona mit einem neuen Heckflügel, neuen Flaps am Frontflügel und einer neuen Luftzufuhr an der Vorderradbremse mit Pascal Wehrlein erstmals in der Formel-1-Saison 2017 WM-Punkte erzielt. Der Deutsche war auf Platz 8 gefahren.

Das Team aus Hinwil plant eine "aggressive" Entwicklung für den weiteren Verlauf der Formel 1 2017, um das Defizit des Ferrari-Vorjahresmotors wettzumachen.

Doch Sauber-Fahrer Marcus Ericsson zeigt sich vorsichtig: "Auf einer Strecke wie Monaco ist es schwierig zu sagen, wie viel ein Update bringt. Wir werden also nicht genau wissen, wie es uns hilft."

"Der Plan sieht allerdings vor, die Updates einzusetzen. Solange das Auto damit nicht unfahrbar ist, lassen wir die Teile das komplette Wochenende über am Auto."

geteilte inhalte
kommentare
Alle Formel-1-Sieger des GP Monaco in Monte Carlo seit 2000
Vorheriger Artikel

Alle Formel-1-Sieger des GP Monaco in Monte Carlo seit 2000

Nächster Artikel

Formel 1 in Monaco: Neuer Randstein "wie eine Sprungschanze"

Formel 1 in Monaco: Neuer Randstein "wie eine Sprungschanze"
Kommentare laden