Formel 1 2017: Pierre Gasly hat keine Angst vor Hitze-Debüt in Sepang

geteilte inhalte
kommentare
Formel 1 2017: Pierre Gasly hat keine Angst vor Hitze-Debüt in Sepang
André Wiegold
Autor: André Wiegold , Redakteur
27.09.2017, 12:20

Pierre Gasly wird beim Formel-1-Rennen in Malaysia sein Debüt für Toro Rosso geben und Daniil Kvyat ersetzen. Sorgen macht ihm die bevorstehende Hitzeschlacht in Sepang nicht.

Pierre Gasly, Red Bull Racing, Testfahrer
Pierre Gasly, Red Bull Racing RB13
Pierre Gasly, Red Bull Racing RB13
Pierre Gasly, Red Bull Racing RB13
Pierre Gasly, Red Bull Racing RB13
Daniil Kvyat, Scuderia Toro Rosso STR12
Daniil Kvyat, Scuderia Toro Rosso
Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR12
Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR12
Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso

Red-Bull-Junior Gasly hat in der japanischen Super Formula gute Chancen auf den Titel. Trotzdem hat Red Bull entschieden, das junge Talent bei einigen Formel-1-Rennen in der Saison 2017 einzusetzen. Sein Debüt gibt der Franzose in Malaysia, eines der heißesten Rennen im Kalender.

"Ich mache mir keine Sorgen, sondern freue mich auf meinen Formel-1-Einstand ", erklärte Gasly. "Ich habe mich gut auf meinen Einstieg in die Königsklasse vorbereitet. Ich freue mich riesig, endlich meine Chance zu bekommen."

Es sei jedoch eine große Herausforderung und "etwas völlig anderes" als was er bisher gemacht habe, so Gasly. Er fügte hinzu: "Die anderen Piloten fahren schon die gesamte Saison lang in der Formel 1. Ich werde mich daher an viele Dinge erst einmal gewöhnen und viel lernen müssen."

"Es ist eine tolle Herausforderung und ich kann es gar nicht abwarten, im Cockpit zu sitzen. Ich habe bereits Rennen in Sepang bestritten. Im vergangenen Jahr holte ich hier in der GP2 sogar die Pole-Position. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit ist es nicht einfach, hier Rennen zu fahren, aber ich bin physisch sehr gut vorbereitet", sagte Gasly.

Laut Toro Rosso wird Kvyat, der für Gasly in Sepang das Cockpit räumen muss, in Austin wieder für das Team antreten. Acronis-Geschäftsführer Serguei Beloussov erklärte: "Daniil wird nur 2 Rennen verpassen, damit Gasly getestet werden kann. Da Carlos Sainz Jr. den Rennstall verlässt, ist für die Saison 2018 noch alles offen."

Sainz Jr. will an Erfolg anschließen

Neben Gasly wird Sainz Jr. für Toro Rosso in Malaysia ins Lenkrad greifen. Der Spanier, der kommende Saison zu Renault wechseln wird, reist hochmotiviert nach Sepang, da er in Singapur das beste Formel-1-Ergebnis in seiner Karriere erreicht hat.

Sainz Jr. sagte: "Ich bin noch immer vom 4. Platz in Singapur begeistert und reise deshalb mit einem extra Schub Motivation nach Sepang. Wir haben hart für dieses Resultat gekämpft und es letztendlich auch verdient."

"Nun bin ich aber bereit für Malaysia", gab sich Sainz Jr. kämpferisch. "Ich habe gute Erinnerungen an die Strecke. Vor allem das Rennen im Jahr 2015 kommt mir immer wieder in den Sinn, da ich dort mein 1. Formel-1-Comeback gefeiert habe. Ich startete von Platz 15 und beendete das Rennen auf Rang 8."

Bildergalerie: Pierre Gasly im Jahr 2017

"Die Wetterbedingungen in Sepang sind immer etwas ganz Besonderes. Der Regen kann jederzeit einsetzen. Es ist völlig normal, dass in einer Minute die Sonne scheint und in der nächsten die ersten Regentropfen fallen. Bisher hat es aber noch nie geregnet, wenn ich dort Rennen gefahren bin. Vielleicht ändert es sich in diesem Jahr."

Nächster Formel 1 Artikel