Formel-1-Technik mit Giorgio Piola

F1-Technik: Detailfotos der Updates für den GP Singapur 2017

Giorgio Piola und Matt Somerfield zeigen die interessantesten Updates beim Grand Prix von Singapur, dem 14. Rennen der Formel-1-Saison 2017.

Mercedes F1 W08

Mercedes F1 W08
1/30

Der Mercedes F1 W08 wird für den Grand Prix von Singapur vorbereitet.

Mercedes F1 W08: Motorhauben-Finne

Mercedes F1 W08: Motorhauben-Finne
2/30

Für das Nachtrennen auf dem Marina Bay Circuit hat Mercedes eine neue, längere Motorhauben-Finne dabei, die direkt in den dahinter liegenden T-Flügel (nicht im Bild) übergeht.

Mercedes F1 W08: Motorhauben-Finne

Mercedes F1 W08: Motorhauben-Finne
3/30

Dieses Foto zeigt die vorherige Version der Motorhauben-Finne des Mercedes. Auffällig ist der C-förmige Ausschnitt, der die Finne vom dahinterliegenden T-Flügel trennte.

Mercedes F1 W08: Motorhauben-Finne und T-Flügel

Mercedes F1 W08: Motorhauben-Finne und T-Flügel
4/30

Neben der neuen, längeren Motorhauben-Finne für mehr Stabilität am Heck setzt Mercedes in Singapur auf maximale Kühlung. Dies wird anhand des Kamins auf der Oberseite der Finne deutlich. Zudem gibt es im Bereich der oberen Querlenker der Hinterradaufhängung große Luftauslässe.

Mercedes F1 W08: Heckflügel mit Monkey-Seat

Mercedes F1 W08: Heckflügel mit Monkey-Seat
5/30

Hier zu sehen ist der Mercedes während des Boxenstopptrainings am Donnerstag. Wie man erkennen kann, ist der Heckflügel mitsamt Monkey-Seat neu. Er kommt jetzt aggressiver daher.

Ferrari SF70H: Frontflügel

Ferrari SF70H: Frontflügel
6/30

Ferrari hat für den SF70H auf dem winkligen Stadtkurs in Singapur wieder den Frontflügel mit dem pfeilförmigen Flap an der Oberseite der seitlichen Endplatte dabei. Dieses Element kam auf den schnellen Strecken in Spa und Monza nicht zum Einsatz.

Ferrari SF70H: Frontflügel

Ferrari SF70H: Frontflügel
7/30

Ein Blick von oben auf den Ferrari-Frontflügel macht den pfeilförmigen Flap noch deutlicher.

Ferrari SF70H: Frontflügel

Ferrari SF70H: Frontflügel
8/30

Das ist ein seltenes Foto eines Formel-1-Frontflügels von hinten. Am Beispiel von Ferrari ist hier sehr gut zu erkennen, wie komplex die Kaskaden der zahlreichen Flaps und Winglets zur Beruhigung des Luftstroms um die Vorderräder herum wirklich sind.

Ferrari SF70H: Nase

Ferrari SF70H: Nase
9/30

Keine Neuerung für Singapur, aber ein gutes Detailfoto der Winglets an der Frontflügelaufhängung des Ferrari, die kurz vor der Öffnung des S-Schachts angebracht sind.

Ferrari SF70H: Winglets auf der Nase

Ferrari SF70H: Winglets auf der Nase
10/30

Ebenfalls nicht neu sind diese Winglets in Form von Finnen auf der Nase des Ferrari. Sie dienen der Beruhigung des Luftstroms auf beiden Seiten des sogenannten Vanity-Panels, das die Vorderradaufhängung abdeckt.

Ferrari SF70H: Windabweiser

Ferrari SF70H: Windabweiser
11/30

Die Windabweiser des Ferrari haben ihr bislang letztes Update vor einigen Rennen bekommen. So sehen sie im Detail aus.

Ferrari SF70H: Lenkrad

Ferrari SF70H: Lenkrad
12/30

Ein Blick auf das Lenkrad des Ferrari macht deutlich, mit wie vielen Funktionen sich der Fahrer im Cockpit auseinandersetzen kann beziehungsweise muss.

Ferrari SF70H: Pitotrohr an der Airbox

Ferrari SF70H: Pitotrohr an der Airbox
13/30

An der Airbox hat Ferrari ein Pitotrohr montiert. Damit sollen im 1. Freien Training am Freitag Daten zum Luftstrom gesammelt werden. Das Ganze geschieht bereits in Hinblick auf die Einführung des Cockpitschutzes Halo in der Saison 2018.

Ferrari SF70H: Heck

Ferrari SF70H: Heck
14/30

Dieses Foto zeigt das Heck des Ferrari mit großen Luftauslässen im Sinne einer optimalen Kühlung in der zu erwartenden Hitze von Singapur. Zudem sind am hinteren Ende der Motorenabdeckung kleine Flaps zu erkennen. Sie sollen die Aerodynamik verbessern und gleichzeitig bei der Abführung der Hitze aus dem Motorraum unterstützen.

Ferrari SF70H: Heckflügel mit Monkey-Seat

Ferrari SF70H: Heckflügel mit Monkey-Seat
15/30

Wie es auf Strecken, die viel Abtrieb verlangen, üblich ist, setzt Ferrari auch diesmal wieder auf den Heckflügel mit Zwillingsaufhängung sowie Monkey-Seat.

Ferrari SF70H: Diffusor

Ferrari SF70H: Diffusor
16/30

Diese Detailaufnahme zeigt den Diffusor des Ferrari mit seinen zahlreichen Flaps.

Force India VJM10: Frontflügel

Force India VJM10: Frontflügel
17/30

Force India hat für den VJM10 im Sinne der Maximierung des Abtriebs an der Vorderachse wieder den zuletzt in Ungarn eingesetzten Frontflügel mit den zusätzlichen Flaps an der Außenseite der seitlichen Endplatten dabei.

Force India VJM10: Nase und Frontflügel

Force India VJM10: Nase und Frontflügel
18/30

Dieser direkte Vergleich zweier Frontflügel von Force India zeigt die Unterschiede in der Konfiguration der Flaps neben der Hauptkaskade. Beim Flügel im Bild oben sind die geschlossenen Flaps montiert, während der Flügel im Bild unten Einschnitte und somit zweigeteilte Flaps aufweist.

Force India VJM10: Motorhauben-Finne

Force India VJM10: Motorhauben-Finne
19/30

Die bislang radikalste Neuerung am Singapur-Wochenende ist die neue Motorhauben-Finne des Force India. Sie weist an der Oberseite 32 kleine Mini-Flügel auf. Zudem ist unmittelbar vor dieser Neuerung ein weiteres neues Teil zu sehen, das man bereits von Ferrari und Williams kennt: ein Winglet auf der Airbox.

Force India VJM10: Motorhauben-Finne

Force India VJM10: Motorhauben-Finne
20/30

Detailansicht der neuen Motorhauben-Finne des Force India mit den 32 Mini-Flügeln zwischen Airbox-Winglet und T-Flügel.

Force India VJM10: T-Flügel

Force India VJM10: T-Flügel
21/30

Und hier ein Blick von hinten auf den T-Flügel des Force India. Die Einschnitte und auch die Metallelemente zur Stabilisierung der 3 Flügelelemente sind neu.

Williams FW40

Williams FW40
22/30

Ein Blick auf die Vorbereitungen in der Williams-Box: Hier zu sehen sind 2 Mechaniker, wie sie gerade einen Belastungstest für den Splitter unterhalb des Chassis vornehmen.

Haas VF-17: Frontflügel

Haas VF-17: Frontflügel
23/30

Das ist ein Detailfoto des Frontflügels am Haas VF-17. Neu ist der silberne Flap auf der Innenseite der seitlichen Endplatte. Er erhöht die Anzahl der Flaps in diesem Bereich von 2 auf 3 und soll für zusätzlichen Abtrieb sorgen.

Renault RS17: Vorderradbremse

Renault RS17: Vorderradbremse
24/30

Dieses Foto des Renault RS17 zeigt, wie die vordere Bremsbelüftung mit Querstreben versehen wurde. Hintergrund dieser Maßnahme ist es, mögliche Kleinteile und Gummipartikel von der Bremse fernzuhalten. Schließlich kommt den Bremsen und einer optimalen Funktionsweise dieser auf dem Marina Bay Circuit eine große Bedeutung zu.

McLaren MCL32: Motorhauben-Finne mit T-Flügel

McLaren MCL32: Motorhauben-Finne mit T-Flügel
25/30

Der McLaren MCL32 auf dem Weg zur technischen Abnahme: Zu erkennen ist der dreiteilige T-Flügel an der Motorhauben-Finne.

McLaren MCL32: Heckflügel

McLaren MCL32: Heckflügel
26/30

Und das ist ein Blick auf die extrem komplexen seitlichen Endplatten am Heckflügel des McLaren.

Sauber C36: Bodywork

Sauber C36: Bodywork
27/30

Dieses Foto zeigt das Bodywork des Sauber C36 vor der Montage. Von einer komplett durchgängigen Motorhauben-Finne hat sich das Team vor einigen Rennen verabschiedet. Vor dem T-Flügel gibt es stattdessen eine große Kerbe, die hier gut zu erkennen ist.

Sauber C36: Windabweiser und Winglets

Sauber C36: Windabweiser und Winglets
28/30

Der Bereich rund um die Vorderseite der Seitenkästen ist jener, dem Sauber im bisherigen Saisonverlauf die größte Aufmerksamkeit gewidmet hat. Hier zu sehen ist die aktuelle Konfiguration für Singapur.

Sauber C36: Heckflügel und T-Flügel

Sauber C36: Heckflügel und T-Flügel
29/30

Dieses Foto zeigt, wie steil der Heckflügel am Sauber an diesem Wochenende eingestellt ist. Ebenfalls gut zu erkennen ist der zweiteilige T-Flügel.

Sauber C36: Diffusor

Sauber C36: Diffusor
30/30

Und hier lässt sich anhand des Diffusors am Sauber erkennen, mit wie viel Liebe zum Detail auch in den hinteren Regionen der Startaufstellung gearbeitet wird, um die aerodynamische Performance zu maximieren.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Singapur
Rennstrecke Marina Bay Street Circuit
Artikelsorte Fotostrecke
Tags aerodynamik, design, f1, gp singapur, marina bay, piola, singapur, technik, update
Topic Formel-1-Technik mit Giorgio Piola