Stadtkurs in Singapur vor neuem Formel-1-Vertrag

Der Stadtkurs in Singapur, wo die Formel 1 seit 2008 ein Nachtrennen austrägt, könnte dem Formel-1-Kalender über 2017 hinaus erhalten bleiben.

Denn obwohl der Vertrag mit der Rennserie ausläuft, zeigt sich Rennpromoter Colin Syn zuversichtlich, auch weiterhin Grand-Prix-Standort zu sein.

"Wir arbeiten daran", sagte er am Rande des Grand Prix von Großbritannien in Silverstone gegenüber Motorsport.com. "Es ist eine ernste Angelegenheit, also gehen wir vorsichtig vor. Alles muss seine Ordnung haben."

Eine Einigung stünde aber "sehr kurz" bevor, wie Syn erklärt. "Wir sind hoffnungsvoll."

Im provisorischen F1-Kalender 2018 war das Rennen noch mit einem Sternchen markiert gewesen, weil eben die Vertragsunterschrift bislang nicht erfolgt ist.

Seit 2008 hatte sich Singapur mit der Formel 1 auf jeweils Fünfjahresverträge verständigt. Ob die Laufzeit der Knackpunkt der neuen Vereinbarung sei, wollte Syn jedoch nicht kommentieren, sondern sagte auf Nachfrage nur: "Wir wollen einfach einen guten Deal."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Singapur
Rennstrecke Marina Bay Street Circuit
Artikelsorte News
Tags colin syn, liberty media, nachtrennen, singapur, vertrag