Formel 1 2017 in Spielberg: Ferrari-Bestzeit im 3. Training

Sebastian Vettel hat im 3. Training der Formel 1 2017 auf dem Red-Bull-Ring bei Spielberg die schnellste Runde erzielt.

Formel 1 2017 in Spielberg: Ferrari-Bestzeit im 3. Training
Fernando Alonso, McLaren MCL32, Kimi Raikkonen, Ferrari SF70H
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08
Max Verstappen, Red Bull Racing RB13
Kimi Raikkonen, Ferrari SF70H
Carlos Sainz Jr., Scuderia Toro Rosso STR12
Stoffel Vandoorne, McLaren MCL32
Valtteri Bottas, Mercedes AMG F1 W08
Lance Stroll, Williams FW40

Vettel blieb in 1:05,092 Minuten gut 3 Zehntel vor Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton und unterbot dessen Bestzeit vom Freitagsrennen deutlich. Auf Ultrasoft-Reifen fuhr Vettel so zu einem neuen inoffiziellen Rundenrekord der Formel 1 in Spielberg.

Ergebnis: 3. Training

Hinter Vettel und Hamilton klassierten sich deren Teamkollegen Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen. Dann folgte das Red-Bull-Duo Max Verstappen und Daniel Ricciardo.

Kevin Magnussen und Romain Grosjean erzielten für Haas F1 die Positionen 7 und 8 vor den beiden Toro-Rosso-Piloten Daniil Kvyat und Carlos Sainz Jr.

Die beiden Deutschen Nico Hülkenberg (Renault) und Pascal Wehrlein (Sauber) verpassten den Einzug in die Top 10. Mit 1:06,563 Minuten belegte Hülkenberg den 12. Rang. Wehrlein kam nicht über 1:07,468 Minuten und den letzten Platz unter 20 Piloten hinaus.

So lief das Training:

Bereits nach wenigen Minuten blieb Carlos Sainz Jr. (Toro Rosso) ausgangs der Boxengasse auf der Strecke liegen. Bis dahin waren noch keine Rundenzeiten registriert worden.

Max Verstappen (Red Bull Racing) legte anschließend mit Ultrasoft-Reifen und 1:06,387 Minuten eine frühe Richtzeit vor, die er kurz darauf auf 1:06,015 Minuten verbesserte.

Nach etwas mehr als 20 Minuten übernahm Lewis Hamilton (Mercedes) mit 1:05,929 Minuten die Spitze, wurde aber sowohl von Valtteri Bottas (Mercedes) als auch von Sebastian Vettel (Ferrari) unterboten – jeweils auf Ultrasoft-Reifen. Damit stand die Bestzeit bei 1:05,384 Minuten.

Nach einer halben Stunde führte Vettel vor Bottas, Hamilton, Verstappen und Kimi Räikkönen (Ferrari).

Gut 10 Minuten vor Schluss flog Hamilton in Kurve 3 von der Bahn, offenbar mit Bremsdefekt. Er brachte sein Auto aber zurück auf den Kurs.

Vettel steigerte sich schließlich auf 1:05,092 Minuten.

geteilte inhalte
kommentare
Carlos Sainz Jr.: Aussagen über möglichen F1-Wechsel wurden aufgebläht

Vorheriger Artikel

Carlos Sainz Jr.: Aussagen über möglichen F1-Wechsel wurden aufgebläht

Nächster Artikel

Formel 1 2017 vor Test des Cockpitschutzes "Shield" in Silverstone

Formel 1 2017 vor Test des Cockpitschutzes "Shield" in Silverstone
Kommentare laden