Formel-1-Technik mit Giorgio Piola

F1-Technik: Detailfotos der Updates beim Test in Ungarn

Eine Auswahl der besten techischen Fotos vom 1. Tag der Formel-1-Testfahrten am Hungararing, zur Verfügung gestellt von Sutton Images.

Max Verstappen, Red Bull Racing RB13, Aerodynamik-Sensoren

Max Verstappen, Red Bull Racing RB13, Aerodynamik-Sensoren
1/16

Gustav Malja, Sauber C36, Aerodynamik-Sensoren

Gustav Malja, Sauber C36,  Aerodynamik-Sensoren
2/16

Scuderia Toro Rosso STR12, Heckflügel

Scuderia Toro Rosso STR12, Heckflügel
3/16

Der tiefer sitzende T-Flügel am Toro Rosso war zum 1. Mal in Baku zu sehen und wird von einem umgekehrten Schwanenhals gehalten. Der nach unten ausgerichtete Winkel soll wohl dazu beitragen, die Wirkung des Heckflügels zu verstärken. Vor den Lüftungsschlitzen der Endplatte wurde auch ein Pitotrohr angebracht, da die Designer zusätzliche Daten über ihr Verhalten sammeln möchten.

Sahara Force India VJM10, Heck, Detail

Sahara Force India VJM10, Heck, Detail
4/16

Gustav Malja, Sauber C36

Gustav Malja, Sauber C36
5/16

Heck des Sauber C36, der für den Grand Prix von Ungarn umfangreiche Updates bekam, mit einem tiefer sitzenden T-Flügel.

McLaren MCL32, Heckflügel

McLaren MCL32, Heckflügel
6/16

McLaren setzt weiter auf den dreifachen T-Flügel und den geänderten Monkey-Seat, der vor ein paar Tagen beim Grand Prix von Ungarn zum 1. Mal im Einsatz war.

Ferrari SF70H, Heck

Ferrari SF70H, Heck
7/16

Nicholas Latifi, Renault Sport F1 Team RS17, Aerodynamik-Sensoren

Nicholas Latifi, Renault Sport F1 Team RS17, Aerodynamik-Sensoren
8/16

Renault testet weiter mit einem neuen Frontflügel, der beim Grand Prix von Ungarn zu sehen war. Außerdem rückte das Team mit riesigen Messgeräten hinter den Vorderrädern des RS17 aus, um Daten über den Luftstrom zu sammeln, den sie generieren.

Charles Leclerc, Ferrari SF70H, Flow-Viz-Farbe am Diffusor

Charles Leclerc, Ferrari SF70H, Flow-Viz-Farbe am Diffusor
9/16

Flo-Viz-Farbe am neuen Diffusor am 1. Tag der Testfahrten. Der zentrale Teil des Diffusors ist nun gebogen und nicht so kantig wie zuvor.

Stoffel Vandoorne, McLaren MCL32

Stoffel Vandoorne, McLaren MCL32
10/16

Auf dieser Aufnahme des MCL32 sind tief hinter dem Frontflügel sitzende Messgitter zu sehen.

Ferrari_Mechaniker, Detail des Heckflügels des Autos von Charles Leclerc's Ferrari SF70H

Ferrari_Mechaniker, Detail des Heckflügels des Autos von Charles Leclerc's Ferrari SF70H
11/16

Ein Ferrari-Mechaniker bereitet einen Ersatz-Frontflügel vor, indem er den Winkel der Flaps verändert.

Ferrari SF70H, Detail, Heckflüel

Ferrari SF70H, Detail, Heckflüel
12/16

Ferrari mit einer gigantischen Kühl-Konfiguration, die durch abgetrennte Gurney-Winglets noch mehr Hitze abgeben soll.

Mercedes-Benz F1 W08, Tausch des Frontflügels

Mercedes-Benz F1 W08, Tausch des Frontflügels
13/16

Mercedes-Mechaniker tauschen den Frontflügel und gewähren so einen Blick unter die Nase des Autos, inklusive des V-förmigen Lufteinlasses des "S-Schachts".

Williams FW40, Heck rea

Williams FW40, Heck rea
14/16

Red Bull Racing RB13, Detail, Heckdiffusor

Red Bull Racing RB13, Detail, Heckdiffusor
15/16

Ein neuer Diffusor mit einer stärker gebogenen Außenwand.

Ferrari SF70H, Heck

Ferrari SF70H, Heck
16/16

Ein Blick auf den Diffusor des SF70H – man beachte den extremen Winkel des Endes des Crash-Struktur.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Formel-1-Test in Budapest, August
Rennstrecke Hungaroring
Artikelsorte Fotostrecke
Tags design, f1, f1-technik, formel 1, hungaroring, piola, ungarn
Topic Formel-1-Technik mit Giorgio Piola