Formel-1-Technik mit Giorgio Piola

F1-Technik: Der kaputte Diffusor am Mercedes von Lewis Hamilton

Nach der Kollision mit Ferrari-Pilot Sebastian Vettel beim Grand Prix von Mexiko kämpfte Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton mit stumpfen Waffen. Wir zeigen, wie groß die Schäden wirklich waren.

Die erste Runde beim Grand Prix von Mexiko der Formel-1-Saison 2017 hatte es in sich: Denn unmittelbar nach dem Start gerieten die beiden WM-Rivalen aneinander. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel wurde von der Pole-Position kommend gleich in der ersten Kurve von Red-Bull-Fahrer Max Verstappen kassiert und auch Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton ging vorbei. Anschließend kam es zur Berührung zwischen Vettel und Hamilton, wobei der Silberpfeil nachhaltig beschädigt wurde.

Vettel hatte den Boliden Hamiltons mit seinem Frontflügel erwischt und dabei nicht nur den rechten Hinterreifen aufgeschlitzt, sondern auch den Diffusor getroffen. Die jüngste 3D-Animation von Motorsport.tv gibt Aufschluss darüber, welche Schäden durch die Kollision hervorgerufen wurden und warum diese für einen Leistungsverlust sorgten.

Mercedes-Sportchef Toto Wolff formulierte es nach dem Rennen so: "Fast die Hälfte des Diffusors [auf der rechten Fahrzeugseite] war abgerissen. Lewis hat viel Leistung verloren, denn das Auto war ziemlich beschädigt."

Unser Video zeigt, welche Auswirkung der Schaden am Heck des Mercedes auf die Aerodynamik des Mercedes W08 hatte und warum Hamilton keine ideale Fahrzeugbalance mehr hatte.

Video: Der kaputte Diffusor am Hamilton-Mercedes

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte Feature
Tags diffusor, mercedes w08, motorsport.tv
Topic Formel-1-Technik mit Giorgio Piola