Formel-1-Technik mit Giorgio Piola

F1-Technik: Detailfotos der Updates für den GP Belgien 2017

Giorgio Piola und Matt Somerfield zeigen die interessantesten Updates beim Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps, dem 12. Rennen der Formel-1-Saison 2017.

Mercedes F1 W08: Hinterradaufhängung

Mercedes F1 W08: Hinterradaufhängung
1/12

Ein Blick auf die Hinterradaufhängung des Mercedes F1 W08 mitsamt Getriebe, Crashstruktur und Hinterradbremse.

Ferrari SF70H: Frontflügel

Ferrari SF70H: Frontflügel
2/12

Ferrari hat den Frontflügel des SF70H für Spa dahingehend verändert, dass die dreieckige Finne am oberen Ende der seitlichen Endplatte verschwunden ist (schwarzer Pfeil).

Ferrari SF70H: Vorderradbremse

Ferrari SF70H: Vorderradbremse
3/12

Dieses Foto der vorderen Bremsscheibe des SF70H zeigt, wie Ferrari das Prinzip der angeblasenen Achse umsetzt.

Ferrari SF70H: Unterboden

Ferrari SF70H: Unterboden
4/12

Der Unterboden des Ferrari SF70H ist im Bereich vor den Hinterrädern schon mehrfach verändert worden. Für den Grand Prix von Belgien wurde erneut Hand angelegt. So gibt es dort im Sinne der richtigen Luftführung nur noch 6 L-förmige Einschnitte. Beim Grand Prix von Ungarn waren es noch deren 7 gewesen. Ganz hinten wird die Luft nun mittels eines Teils umgeleitet, das jenem am Mercedes F1 W08 ähnlich sieht (weißer Pfeil).

Red Bull RB13: Heckflügel

Red Bull RB13: Heckflügel
5/12

Red Bull setzt in Spa auf einen neuen Heckflügel, der wenig Abtrieb generiert. Damit soll der PS-Nachteil, den man mit dem TAG-Motor von Renault gegenüber Mercedes und Ferrari hat, ausgeglichen werden.

Renault RS17: Frontflügel

Renault RS17: Frontflügel
6/12

Am Frontflügel des Renault RS17 gibt es im äußeren Bereich des oberen Flaps einen neuen Einschnitt.

Williams FW40: Hinterradaufhängung

Williams FW40: Hinterradaufhängung
7/12

Williams probierte am Ungarn-Wochenende eine neue Hinterradaufhängung für den FW40. Diese scheint für das Belgien-Wochenende grünes Licht bekommen zu haben. Das Team verspricht sich von der Neuerung mit verändertem Anlenkpunkt (weißer Pfeil) sowohl aerodynamisch als auch kinematisch einen Vorteil.

Williams FW40: Hinterradaufhängung

Williams FW40: Hinterradaufhängung
8/12

Diese Nahaufnahme der neuen Hinterradaufhängung am Williams FW40 zeigt den neuen Anlenkpunkt für den oberen Querlenker noch deutlicher.

Williams FW40: Hinterradaufhängung - vorherige Version

Williams FW40: Hinterradaufhängung - vorherige Version
9/12

Zum Vergleich ist hier die alte Hinterradaufhängung des Williams FW40 zu sehen.

McLaren MCL32: Heckflügel

McLaren MCL32: Heckflügel
10/12

McLaren hat in Spa einen neuen Heckflügel für den MCL32 dabei. Dieser weist eine dezente Löffelform auf. Den breiteren Monkey-Seat unterhalb des Flügels hatte das Team bereits in Ungarn präsentiert.

Sauber C36: Motorhaube

Sauber C36: Motorhaube
11/12

Derweil hat Sauber für das Belgien-Wochenende die Form der Motorhaube des C36 verändert. Die Neuerung, die ohne große Haifisch-Finne auskommt und eine neue Aufhängung für den T-Flügel aufweist, wurde erstmals beim Test auf dem Hungaroring probiert.

Sauber C36: Motorhaube - vorherige Version

Sauber C36: Motorhaube - vorherige Version
12/12

Zum Vergleich ist hier die alte Motorhaube des Sauber C36 mit klassischer Haifisch-Finne zu sehen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Spa
Rennstrecke Spa-Francorchamps
Teams Ferrari , Red Bull Racing , Mercedes , Sauber , McLaren , Williams , Renault F1 Team
Artikelsorte Fotostrecke
Tags aerodynamik, belgien, design, f1, spa, spa-francorchamps, technik, update
Topic Formel-1-Technik mit Giorgio Piola