Topic

Die Formel-1-Testfahrten 2017

F1-Test Barcelona: Ferrari überrascht mit neuer Bestzeit 2017, McLaren steht

geteilte inhalte
kommentare
F1-Test Barcelona: Ferrari überrascht mit neuer Bestzeit 2017, McLaren steht
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
09.03.2017, 12:03

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat am 7. Testtag vor der Formel-1-Saison 2017 im Ferrari SF70H einen neuen Rundenrekord für die Formel-1-Autos 2017 aufgestellt.

Esteban Ocon, Force India VJM10
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Stoffel Vandoorne, McLaren MCL32
Lance Stroll, Williams FW40
Esteban Ocon, Sahara Force India F1 VJM10
Sebastian Vettel, Ferrari SF70H
Stoffel Vandoorne, McLaren MCL32
Jolyon Palmer, Renault Sport F1 Team RS17
Marcus Ericsson, Sauber C36
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08

Vettel umrundete den Circuit de Catalunya bei Barcelona auf Ultrasoft-Reifen in 1:19,024 Minuten und unterbot damit die bisherige Bestzeit von Mercedes-Mann Valtteri Bottas um rund 3 Zehntel.

Allerdings, so ist von unseren Experten vor Ort zu hören, hat Vettel dabei sogar noch Tempo herausgenommen. Im Ferrari steckt also vielleicht noch mehr.

Lewis Hamilton stellte den Mercedes W08, das bisher schnellste Auto, ebenfalls auf Ultrasoft-Reifen in 1:20,018 Minuten auf den 2. Platz des Vormittags. Dahinter folgte Esteban Ocon für Force India im VJM10 in 1:20,161 Minuten auf Ultrasoft.

Wieder Probleme bei McLaren

McLaren-Fahrer Stoffel Vandoorne hat in 1:21,348 Minuten die bisher beste Runde im MCL32 absolviert, doch die Sorgenfalten beim britischen Traditionsteam bleiben: Wenig später rollte Vandoorne aus der Box kommend in Kurve 1 aus und sorgte damit für die 1. Rotphase am 7. Testtag.

Bei seinem Comeback blieb Vandoorne erneut stehen, dieses Mal in Kurve 10. Er verursachte also auch die 2. Unterbrechung des Tages, die dann in die einstündige Mittagspause überging.

Die meisten Runden des Vormittags legte Sauber-Fahrer Marcus Ericsson zurück. Er schaffte mit 88 Umläufen mehr als eine komplette Renndistanz im C36. Auch Lance Stroll im Williams FW40 kreiselte mehr als 80 Mal.

Die wenigsten Kilometer spule Jolyon Palmer im Renault RS17 ab. Dieses Auto stand lange in der Box, genau wie der RB13 von Daniel Ricciardo (41 Runden) oder der McLaren MCL32 (32 Runden).

Detaillierte Informationen finden Sie in unserem Liveticker!

Der aktuelle Zwischenstand:

 FahrerAutoZeitReifenRunden
1  S. Vettel  Ferrari 1:19,024 60
2  L. Hamilton  Mercedes 1:19,352 52
3  E. Ocon  Force India 1:20,161 51
4  D. Kvyat  Toro Rosso 1:20,416 34
5  D. Ricciardo  Red Bull 1:20,824 41
6  K. Magnussen  Haas 1:20,863 45
7  S. Vandoorne  McLaren 1:21,348 32
8  J. Palmer  Renault 1:22,418 31
9  M. Ericsson  Sauber 1:23,330 88
10  L. Stroll  Williams 1:24,863 85
Nächster Formel 1 Artikel
Formel-1-Technik: Der innovative Ferrari SF70H für die F1-Saison 2017

Vorheriger Artikel

Formel-1-Technik: Der innovative Ferrari SF70H für die F1-Saison 2017

Nächster Artikel

Aufgedeckt: Neue Formel-1-Starts 2017 "viel" härter für die Fahrer

Aufgedeckt: Neue Formel-1-Starts 2017 "viel" härter für die Fahrer
Kommentare laden