F1-Test Barcelona: Teams erhalten Spielraum in sozialen Medien

geteilte inhalte
kommentare
F1-Test Barcelona: Teams erhalten Spielraum in sozialen Medien
Autor: Lawrence Barretto
Übersetzung: André Wiegold
27.02.2017, 15:01

Den Formel-1-Teams wurde erlaubt, kurze Videos vom F1-Test in Barcelona auf ihren Kanälen in den sozialen Netzwerken zu veröffentlichen.

Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08 mit Finne
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W08
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Nico Hülkenberg, Renault Sport F1 Team RS17
Nico Hülkenberg, Renault Sport F1 Team RS17
Nico Hülkenberg, Renault Sport F1 Team RS17
Nico Hülkenberg, Renault Sport F1 Team RS17
Nico Hülkenberg, Renault Sport F1 Team RS17

Bisher haben die Rechteinhaber strikte Regeln zur Veröffentlichung von Videos auf den Strecken formuliert. Doch aufgrund der Übernahme der Formel 1 durch Liberty Media wird ein größerer Fokus auf die Sozialen Netzwerke gelegt.

Die Rechteinhaber haben die Teams kontaktiert und darüber informiert, dass sie kurze Videos der Testfahrten in den sozialen Medien teilen dürfen.

 

Diese neue Regelung gilt jedoch vorerst nur für die 1. Woche der F1-Tests in Barcelona, die von Montag bis Donnerstag durchgeführt werden.

In der nahen Zukunft sollen aber genaue Richtlinien verfasst werden, wie die Teams und Fahrer mit den Inhalten, die sie auf den Strecken produzieren, umzugehen haben.

 

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat bereits an Liberty Media appelliert, die Restriktionen während des Rennens zu lockern, damit er mit seinen Fans einen engeren Kontakt pflegen kann. Der ehemalige Weltmeister wurde im Laufe seiner Karriere mehrfach wegen seiner Aktivitäten in den sozialen Medien vom Automobil-Weltverband (FIA) ermahnt. 

Nächster Formel 1 Artikel
F1-Test in Barcelona: Die neuen Fahrzeuge erstmals auf der Strecke

Vorheriger Artikel

F1-Test in Barcelona: Die neuen Fahrzeuge erstmals auf der Strecke

Nächster Artikel

F1-Test Barcelona: Mercedes und Ferrari starten stark in F1 2017

F1-Test Barcelona: Mercedes und Ferrari starten stark in F1 2017
Kommentare laden