Fotostrecke: Der 1. Formel-1-Test von Alonso, Vettel und Co.

Als die heutigen Formel-1-Superstars erstmals ein Formel-1-Auto bewegten: Unser Streifzug durch die F1-Historie von Fernando Alonso, Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Co.

Februar 2017: Lance Stroll

Februar 2017: Lance Stroll
1/40

Seinen 1. offiziellen Formel-1-Test absolvierte Lance Stroll in Barcelona 2017 mit 19 Jahren, wenige Wochen vor seinem Renndebüt als Stammfahrer für Williams. Doch das ist nur die halbe Wahrheit: Schon 2016 hatte für ihn ein intensives Testprogramm in älteren Williams-Fahrzeugen begonnen, das jedoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden hatte. Im gleichen Jahr wurde Stroll überlegen Champion der Formel-3-EM.

Februar 2017: Lance Stroll

Februar 2017: Lance Stroll
2/40

November 2014: Pascal Wehrlein

November 2014: Pascal Wehrlein
3/40

Unmittelbar nach dem WM-Titelgewinn durch Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton durfte Pascal Wehrlein mit 20 Jahren in den siegreichen W05 des Silberpfeil-Werksteams steigen und sein F1-Testdebüt geben. 2015 siegte der Deutsche in der DTM und wechselte 2016 mit Manor in die Formel 1.

November 2014: Pascal Wehrlein

November 2014: Pascal Wehrlein
4/40

November 2014: Jolyon Palmer

November 2014: Jolyon Palmer
5/40

Beim Young-Driver-Test in Abu Dhabi im Anschluss an die F1-Saison 2014 durfte Jolyon Palmer bei Force India erstmals ein F1-Auto ausprobieren. Da hatte der Brite im Alter von 23 Jahren gerade die GP2 gewonnen. 2016 holte ihn Renault als Stammpilot in die Formel 1.

November 2014: Jolyon Palmer

November 2014: Jolyon Palmer
6/40

November 2014: Esteban Ocon

November 2014: Esteban Ocon
7/40

Der von Renault und Mercedes geförderte Esteban Ocon gab im November 2014 in Abu Dhabi sein Testdebüt in der Formel 1 und fuhr als 18-Jähriger den Lotus E22, nachdem er zuvor bereits ältere F1-Autos von Renault und Ferrari bewegt hatte. 2016 folgte die Berufung zum Formel-1-Stammfahrer bei Manor.

November 2014: Esteban Ocon

November 2014: Esteban Ocon
8/40

Oktober 2014: Max Verstappen

Oktober 2014: Max Verstappen
9/40

Formel-1-Teenager Max Verstappen ist einer der wenigen Piloten, die ihr Formel-1-Debüt gleich an einem Rennwochenende gaben. Denn er absolvierte seine F1-Premiere für Toro Rosso im Training zum GP Japan 2014 in Suzuka– und damit nur wenige Monate nach seiner 1. Ausfahrt in einem Formelauto und mit gerade mal 17 Jahren. Schon 2015 wurde er Stammfahrer beim italienischen Team.

Oktober 2014: Max Verstappen

Oktober 2014: Max Verstappen
10/40

Mai 2014: Stoffel Vandoorne

Mai 2014: Stoffel Vandoorne
11/40

Beim Barcelona-Test der Formel 1 im Mai 2014 ließ McLaren seinen Nachwuchspiloten Stoffel Vandoorne zum 1. Mal ein F1-Auto fahren. Der damals 22-Jährige war nur unwesentlich langsamer als Ex-Champion Jenson Button. 2016 gab Vandoorne seinen GP-Einstand für McLaren.

Mai 2014: Stoffel Vandoorne

Mai 2014: Stoffel Vandoorne
12/40

Juli 2013: Daniil Kvyat

Juli 2013: Daniil Kvyat
13/40

Als Nachwuchspilot aus dem Red-Bull-Kader bekam Daniil Kvyat 2013 in Silverstone im Rahmen des Young-Driver-Tests zu seiner Formel-1-Premiere für Toro Rosso, einen Tag nach Carlos Sainz Jr.. Der 19-Jährige machte Werbung in eigener Sache und wurde 2014 ins Stammcockpit befördert.

Juli 2013: Daniil Kvyat

Juli 2013: Daniil Kvyat
14/40

Juli 2013: Carlos Sainz Jr.

Juli 2013: Carlos Sainz Jr.
15/40

Toro Rosso stellte im Juli 2013 das Auto für das Formel-1-Testdebüt von Carlos Sainz Jr. bereit, der beim Young-Driver-Test in Silverstone den STR8 lenkte. 2014 holte er den Titel in der Formel Renault 3.5 und stieg 2015 bei Toro Rosso als Stammpilot in die Formel 1 ein.

Juli 2013: Carlos Sainz Jr.

Juli 2013: Carlos Sainz Jr.
16/40

November 2012: Kevin Magnussen

November 2012: Kevin Magnussen
17/40

Kevin Magnussen zählte bereits seit 2010 zum Nachwuchskader von McLaren, als er beim Young-Driver-Test in Abu Dhabi 2012 die 1. F1-Testfahrt seines Lebens unternahm. Der Däne ließ mit schnellen Zeiten aufhorchen. 2014 gab er mit dann 21 Jahren sein Renndebüt in der Formel 1 – für McLaren.

November 2012: Kevin Magnussen

November 2012: Kevin Magnussen
18/40

November 2011: Valtteri Bottas

November 2011: Valtteri Bottas
19/40

Valtteri Bottas stieß bereits 2010 als Testfahrer zu Williams, bekam aber erst 2011 seine große Chance, ein Formel-1-Auto auf der Strecke zu bewegen. Williams bot dem damals 22-Jährigen beim Young-Driver-Test in Abu Dhabi die Gelegenheit. Kurz zuvor hatte Bottas den GP3-Meistertitel eingefahren. Seine Berufung zum Stammfahrer bei Williams folgte 2013.

November 2011: Valtteri Bottas

November 2011: Valtteri Bottas
20/40

November 2010: Sergio Perez

November 2010: Sergio Perez
21/40

Nachdem er den 2. Platz in der GP2 2010 erzielt hatte, gab Sergio Perez bei Sauber sein Debüt als F1-Fahrer. Beim Young-Driver-Test in Abu Dhabi machte der 20-Jährige eine gute Figur und wurde für 2011 als Sauber-Stammfahrer verpflichtet.

November 2010: Sergio Perez

November 2010: Sergio Perez
22/40

Dezember 2009: Daniel Ricciardo

Dezember 2009: Daniel Ricciardo
23/40

Daniel Ricciardo reiste als neuer Gesamtsieger der britischen Formel 3 zum Young-Driver-Test nach Jerez und steuerte dort als 20-Jähriger den Red Bull RB5 zur Bestzeit. 2 Jahre später kam er bei HRT zu seinem Formel-1-Renndebüt.

Dezember 2009: Daniel Ricciardo

Dezember 2009: Daniel Ricciardo
24/40

Dezember 2009: Marcus Ericsson

Dezember 2009: Marcus Ericsson
25/40

Als 19-Jähriger fuhr Marcus Ericsson erstmals einen Formel-1-Boliden, und gleich das damals aktuelle Weltmeister-Auto. Brawn GP ermöglichte dem Schweden nach der Formel-1-Saison 2009 einen Test im siegreichen Brawn BGP 001, ehe das Team an Mercedes verkauft und zum Werksteam umfunktioniert wurde. Ericsson stieg 2014 bei Caterham zum F1-Stammpiloten auf.

Dezember 2009: Marcus Ericsson

Dezember 2009: Marcus Ericsson
26/40

Juni 2008: Romain Grosjean

Juni 2008: Romain Grosjean
27/40

Renault bescherte Romain Grosjean seinen 1. Formel-1-Test. Im Juni 2008 durfte er in Barcelona etliche Proberunden im R28 absolvieren. Schon im Jahr darauf griff er bei Renault im Alter von 23 Jahren als Stammpilot ins Lenkrad, verlor sein Cockpit aber nach wenigen Rennen und kehrte 2012 zurück.

Juni 2008: Romain Grosjean

Juni 2008: Romain Grosjean
28/40

Dezember 2007: Nico Hülkenberg

Dezember 2007: Nico Hülkenberg
29/40

Nach dem Gewinn der A1GP-Serie und einem starken Einstieg in die Formel-3-EM lud Williams den jungen Deutschen Nico Hülkenberg im Dezember 2007 zum F1-Test nach Jerez ein. Der damals 20-Jährige empfahl sich bei seiner 1. Formel-1-Fahrt für höhere Aufgaben und erhielt schon für 2008 einen Vertrag als Testfahrer bei Williams. 2010 gab’s dort dann den F1-Stammplatz.

Dezember 2007: Nico Hülkenberg

Dezember 2007: Nico Hülkenberg
30/40

September 2005: Sebastian Vettel

September 2005: Sebastian Vettel
31/40

Mit gerade mal 18 Jahren gab Sebastian Vettel bei Williams im September 2005 in Jerez sein Formel-1-Testdebüt – als Preis für den Gewinn der deutschen Formel BMW 2004. Vettel fuhr den FW27 und kam als BMW-Nachwuchsfahrer 2007 zu seinem Renndebüt in der Formel 1, ehe er ab 2007 für seinen 2. Förderpartner Red Bull bei Toro Rosso antrat.

September 2005: Sebastian Vettel

September 2005: Sebastian Vettel
32/40

Dezember 2004: Lewis Hamilton

Dezember 2004: Lewis Hamilton
33/40

McLaren-Junior Lewis Hamilton absolvierte nach seiner 1. Saison in der Formel-3-Euroserie erstmals einen Formel-1-Test, natürlich für McLaren. In Silverstone bekam er im Dezember 2004 im Alter von 19 Jahren die Möglichkeit, den MP4-19 des Teams zu fahren. 2007 stieg er bei McLaren als Stammpilot in die Formel 1 ein.

Dezember 2004: Lewis Hamilton

Dezember 2004: Lewis Hamilton
34/40

September 2001: Felipe Massa

September 2001: Felipe Massa
35/40

Mit dem Meistertitel in der Formel 3000 in der Tasche bestritt Felipe Massa seinen 1. Test in einem Formel-1-Auto. Sauber lud den 20-jährigen Brasilianer nach Mugello ein, wo er 2 Testtage im C20 des Teams absolvierte. 2002 kam er als Sauber-Stammpilot zum Einsatz.

September 2001: Felipe Massa

September 2001: Felipe Massa
36/40

September 2000: Kimi Räikkönen

September 2000: Kimi Räikkönen
37/40

Der 20-jährige Kimi Räikkönen hatte nur wenige Formelrennen bestritten, als er im September 2000 nach Mugello reiste und den Sauber C19 fuhr. Schon am 2. Tag kam er bis auf eine Sekunde an die Bestzeit von Ferrari-Fahrer Michael Schumacher heran – und erhielt ein Sauber-Cockpit für 2001.

September 2000: Kimi Räikkönen

September 2000: Kimi Räikkönen
38/40

Dezember 1999: Fernando Alonso

Dezember 1999: Fernando Alonso
39/40

Nach seinem Gesamtsieg in der Formel Nissan wurde Fernando Alonso im Dezember 1999 zu einem F1-Test bei Minardi eingeladen. Der damals 18 Jahre junge Spanier überzeugte auf Anhieb und saß 2001 als Stammfahrer im Minardi-Cockpit.

Dezember 1999: Fernando Alonso

Dezember 1999: Fernando Alonso
40/40

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Kimi Räikkönen , Fernando Alonso , Lewis Hamilton , Felipe Massa , Sebastian Vettel , Nico Hülkenberg , Sergio Perez , Romain Grosjean , Daniel Ricciardo , Marcus Ericsson , Valtteri Bottas , Jolyon Palmer , Kevin Magnussen , Carlos Sainz Jr. , Daniil Kwjat , Max Verstappen , Pascal Wehrlein , Stoffel Vandoorne , Esteban Ocon , Lance Stroll
Artikelsorte Fotostrecke
Tags alter, debut, f1, f1-debüt, f1-premiere, f1-test, formel 1, formel 1 2017, premiere, testfahrt