F1-Test: Nico Hülkenberg ist "ziemlich beeindruckt" von Robert Kubica

Renault-Stammfahrer Nico Hülkenberg äußert sich über das Formel-1-Comeback von Robert Kubica bei den jüngsten F1-Probefahrten auf dem Hungaroring bei Budapest.

Dort bewegte Kubica erstmals seit 6 Jahren ein aktuelles Formel-1-Auto – und schlug sich gut. Der Pole legte 142 Runden zurück und reihte sich mit seiner persönlich schnellsten Runde auf Position 4 ins Tagesklassement ein.

"Ich war zwar nicht vor Ort, aber habe natürlich Informationen und die Rundenzeiten erhalten", sagt Hülkenberg gegenüber Motorsport.com. "Ich denke, für ihn persönlich war es ein großartiges Comeback."

"Es ist ziemlich beeindruckend, nach einem solchen Unfall und so schweren Verletzungen wieder ein modernes Formel-1-Auto zu fahren und dann gleich 140 Runden zu absolvieren – vor allem auf einer Strecke wie Budapest, die körperlich sehr anspruchsvoll ist. Dafür gebührt ihm Respekt."

"Und auch die Leistung schien zu stimmen", meint Hülkenberg, der womöglich über seinen künftigen F1-Teamkollegen im Renault-Werksteam spricht. Denn Jolyon Palmer steht bereits seit Wochen in der Kritik und könnte zur Formel-1-Saison 2018 abgelöst werden – vielleicht von Kubica.

"Ich bin mir nicht sicher, was passieren wird, was Renault tun will", sagt Hülkenberg. "Aber der Test [von Kubica] war meiner Meinung nach in Ordnung."

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung Formel-1-Test in Budapest, August
Rennstrecke Hungaroring
Fahrer Robert Kubica , Nico Hülkenberg
Teams Renault F1 Team
Artikelsorte News
Tags budapest, f1, f1-test, formel 1, formel 1 2017, formel 1 2018, renault, stammfahrer, teamkollege