F1-Training Abu Dhabi: Verstappen Schnellster, Hamiltons Runde gestrichen

Max Verstappen stellt auf 1:0: Bestzeit im ersten Freien Training auf der umgebauten Strecke, Lewis Hamilton mit 0,3 Sekunden Rückstand auf Platz drei

F1-Training Abu Dhabi: Verstappen Schnellster, Hamiltons Runde gestrichen
Audio-Player laden

Jetzt wird's ernst im Kampf um die Formel-1-Weltmeisterschaft 2021! Nach tagelangen Diskussionen über die Eskalation beim Grand Prix von Saudi-Arabien wurden am Freitagmorgen deutscher Zeit in Abu Dhabi endlich die Visiere runtergeklappt. Die Bestzeit sicherte sich im ersten Freien Training auf dem umgebauten Yas-Marina-Circuit (noch bei Tageslicht) Max Verstappen.

Der Red-Bull-Pilot fuhr auf dem Soft (C5) eine Zeit von 1:25.009 Minuten und verwies damit seinen großen WM-Rivalen Lewis Hamilton um 0,346 Sekunden auf Platz drei. Allerdings wäre Hamilton bis auf 0,033 Sekunden an Verstappen dran gewesen, hätte ihm nicht die Rennleitung seine schnellste Runde gestrichen (wegen Tracklimits in Kurve 16).

Also Vorteil Red Bull? Nach dem dominanten Vorjahressieg von Verstappen wäre das keine Überraschung. Allerdings sollte der Umbau der Strecke eher die Autos mit starken Motoren begünstigen. 'Sky'-Experte Ralf Schumacher analysiert das Trainingsergebnis zurückhaltend: "Wir wissen, dass Mercedes im Qualifying und Rennen meistens nachlegen kann."

Zum Thema:

Ergebnis

F1-Ticker "Paddock live"

Im Duell der Nummer-2-Piloten war Valtteri Bottas (Mercedes) zum Auftakt schneller als Sergio Perez (Red Bull). Bottas sicherte sich mit 0,196 Sekunden Rückstand den zweiten Platz, war damit sogar schneller als Hamiltons gewertete Rundenzeit. Perez verbesserte sich zehn Minuten vor Schluss immerhin auf P4. Rückstand auf Verstappen: 0,354 Sekunden.

Im Fokus standen neben den üblichen Vorbereitungen auf Qualifying und Rennen die Änderungen der Strecke. Der Yas-Marina-Circuit wurde seit 2020 an drei Stellen umgebaut: Kurve 5 ist jetzt keine Schikane mehr, sondern eine flüssige Schleife, ebenso wie Kurve 9 (mit Banking). Und bei den Kurven rund ums Yas-Viceroy-Hotel wurden die Kurvenradien etwas aufgemacht.

Ziel des Umbaus ist, das Überholen in Abu Dhabi leichter zu machen. Ob das gelungen ist, lässt sich nach einem Training nicht seriös einschätzen. Klar ist aber, dass die Strecke durch die Änderungen schneller geworden ist. 2020 hat Verstappen im ersten Training eine Bestzeit von 1:37.378 Minuten aufgestellt. Die wurde im FT1 2021 um zwölf Sekunden unterboten.

Übrigens: Yuki Tsunoda (AlphaTauri) belegte mit nur 0,369 Sekunden Rückstand den fünften Platz. Abu Dhabi ist erst die dritte Strecke der Saison, auf der er davor schon einmal Formel 1 gefahren ist. Sebastian Vettel (Aston Martin) wurde Zehnter. Ihm fehlte eine Sekunde auf die Spitze. Und Mick Schumacher (Haas) belegte mit 2,689 Sekunden Rückstand P19.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Carlos Sainz fühlt sich zu "100 Prozent" bereit für Formel-1-Titelkampf 2022
Vorheriger Artikel

Carlos Sainz fühlt sich zu "100 Prozent" bereit für Formel-1-Titelkampf 2022

Nächster Artikel

Formel-1-Technik: Detailfotos beim Abu-Dhabi-Grand-Prix 2021

Formel-1-Technik: Detailfotos beim Abu-Dhabi-Grand-Prix 2021
Kommentare laden